80 Prozent Erneuerbare sind kein Problem

Boris Schucht, Chef des Netzbetreibers 50Hertz, ist der Meinung dass es auch heute schon unproblematisch ist nicht stetige Energien, wie Solar- und Windstrom, sicher ins System zu integrieren. Die Versorgungssicherheit ist derweil sogar noch gewachsen. Das Problem ist auch eher ein Kostenproblem, als ein technisches, weil der Netzausbau dem Ausbau der Erneuerbaren noch hinterherhinkt. Deshalb muss der Ausbau der Erneuerbaren und der Netzausbau besser synchronisiert werden. Schucht ist der Ansicht, das System sei auch jetzt schon so flexibel, dass die Forderung nach mehr Speicherkapazität oder nach abschaltbaren Lasten oder Backup-Kraftwerken als Mythos anzusehen sei. weiterlesen

 

Tags: , , , , ,

Eintrag kommentieren