BSW-Solar: Investition in Solarthermie rechnet sich

Der Bundesverband Solarwirtschaft – BSW-Solar hat einen neuen Wirtschaftlichkeitsrechner für Solarthermie-Anlagen entwickelt und nun der Öffentlichkeit vorgestellt. Demnach sind Investitionen in die solare Heizungsunterstützung und besonders die solare Trinkwassererwärmung finanziell attraktiv!

Selbst beim konservativen Vergleich mit einer reinen Erdgas-Variante erreicht die Solarthermie-Anlage zur Heizungsunterstützung eine Rentabilität von bis zu 4,6 %. Die Anschaffung einer Solarthermie-Anlage zur Trinkwassererwärmung erzielt sogar fast 7 % Rendite. „Beim Vergleich mit Heizöl schneidet die Sonnenwärme noch günstiger ab“, berichtet Matthias Reitzenstein, Sprecher des Arbeitskreises Solarthermie beim BSW-Solar.

Solarthermie für eine attraktive und sichere Rendite

„Viele weiche Faktoren, wie die Unabhängigkeit von der künftigen Heizkostenentwicklung oder die Umweltfreundlichkeit, sprechen schon lange für die Solarthermie. Der neue Wirtschaftlichkeitsrechner des BSW-Solar beziffert jetzt auch erstmals die harten Faktoren in Euro und Cent“, so Reitzenstein. „Kaum eine andere Form der Geldanlage bringt eine ähnlich attraktive und sichere Rendite wie die Solarwärme.“

Der vom Marktforschungs- und Beratungshaus EuPD Research geprüfte Wirtschaftlichkeitsrechner, den der BSW-Solar zusammen mit einem Hintergrundpapier präsentierte, nimmt eine Kosten-Nutzen-Betrachtung vor.

“Während viele andere Renditemodelle der Solarthermie zu Unrecht auch ohnehin anstehende Ausgaben anlasten, legen wir die reinen Solarwärme-Kosten zugrunde,” erklärt Reitzenstein. Beispielsweise werden die Anschaffungskosten für den Warmwasserspeicher inklusive der anteiligen Montage- und Transportkosten berücksichtigt, die auch bei einer konventionellen Heizungsanlage anfallen würden.

Der Wirtschaftlichkeitsrechner soll in den nächsten Monaten weiterentwickelt werden.

Quelle: Newsletter TGA-Fachplaner

Tags: , , , , , , , , , ,

Eintrag kommentieren