Kategorie: Mobilität

STAdtradelkilometer eintragen bis 22.07.

Dienstag, Juli 18th, 2017

Liebe EnergiewendlerInnen, liebe STAdtradlerInnen

die Aktion STAdtradeln 2017 im Landkreis Starnberg ist vorüber. Auch in diesem Jahr konnte wieder ein beachtliches Ergebnis erzielt werden: Im gesamten Landkreis STA brachten es die fast 3.200 Teilnehmer/-innen bisher auf rund 380.000 km und liegen damit deutschlandweit derzeit auf dem 24. Platz (s. www.stadtradeln.de/ergebnisse). Die aktuelle Zwischenergebnisse im Landkreis Starnberg finden Sie unter www.stadtradeln.de/landkreis-starnberg. Das endgültige Ergebnis wird aber erst nächste Woche feststehen, denn das Nachtragen geradelter Kilometer ist noch bis 22. Juli möglich.

Also, wenn Sie noch was zum Eintragen haben…

herzlichem Dank

eRURDA 2017

Mittwoch, Juli 12th, 2017

In diesem Jahr ergeben sich neue noch nie dagewesene Chancen für die Elektromobilität.  Und auch 2017 starten die Initiatoren wieder durch mit ihren eMOBIL Events rund um die eRUDA – Deutschlands größter eRallye. Die eMOBIL Ausstellungen haben sich inzwischen bei den Experten und Interessierten etabliert und tragen dazu bei das Thema noch tiefer in den Köpfen der Menschen zu verankern.

Nur was man begreifen kann, kann man auch begreifen. Kommen Sie, schauen Sie, er-fahren Sie und be-greifen Sie die e-Mobilität.

In Starnberg ist eMOBIL am 24.09.2017 von geplant 13.00 – 15.30 Uhr auf dem Kirchplatz für Sie da.

 

STAdtradeln – auch jetzt noch einsteigen!

Mittwoch, Juli 5th, 2017

Das  STAdtradeln im Landkreis Starnberg ist in vollem Gange. Steigen auch Sie jetzt noch für die letzten 10 Tage aufs Rad und setzten Sie damit ein Zeichen setzen für’s Radeln. Erstrampeln Sie Kilometer und zeigen Sie, wie wichtig der Radverkehr auch im Alltag ist und dass er noch mehr Raum braucht.

Mehr Info gibt’s hier

5. Sternfahrt 2017

Dienstag, Mai 30th, 2017

Nachdem wir 2016 eine Pause eingelegt haben geht es nun mit neuem Schwung (auch das Motto des Stadtradelns) weiter.

Auf zur

5. Sternfahrt für nachhaltige Mobilität im Fünfseenland!

Diese traditionelle Veranstaltung zur Energie- und Mobilitätswende mit jährlich wechselnden Zielorten führt uns heuer nach Traubing zur Photovoltaik-Freiflächenanlage von Markus Guggemos nach Traubing.

Die Sternfahrt ist in diesem Jahr auch die Auftaktveranstaltung zum STAdtradeln

Auch die Unterhaltung und das leibliche Wohl kommen nicht zu kurz.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, mit einem nachhaltigen Fortbewegungsmittel wie Elektro-Auto, Elektro-Roller, Pedelec, E.Bike oder Fahrrad nach Traubing zu kommen

Die Begrüßung der Sternfahrer erfolgt gegen 12:00 Uhr.

Das Plakat zur Veranstaltung zum Selbstausdrucken finden Sie hierDas Infoblatt zur diesjährigen Sternfahrt können Sie hier downloaden.

Der ADFC bietet Touren von Buch, Tutzing, Feldafing und Starnberg zum Treffpunkt der Sternfahrt an. Sie können aber auch gerne eigene Gruppen bilden oder individuell kommen.

Im Rahmen des Stadtradelns sind auch weitere Touren und Termine rund um nachhaltige Mobilität zu finden.

18.10. Kino Herrsching: Bikes vs Cars

Montag, Oktober 17th, 2016

Liebe Radelfreudin, lieber Radelfreund,

hiermit lade ich herzlich ein zu dem Film Bikes vs Cars.
Er wird am Dienstag um 19.30 Uhr im Kino in Herrsching gezeigt:
http://www.breitwand.com/home/cm/filmarchiv-3/index.6708.html

Er zeigt das weltweit zunehmende Autoverkehrs-Chaos in den Großstädten, mafiose, Menschenleben und die Umwelt verachtende Verhaltensweisen der Wirtschaft, Politik und Verwaltung und erste Lösungsansätze durch mehr Radverkehr.

Im Anschluss werde ich als ADFC-Sprecher etwas zu dem Film, zur momentanen Radverkehrssituation im Landkreis und in Herrsching sagen und welche konkreten Lösungen wir fordern.

Wer keinen Platz mehr bekommt oder dort nicht hinkommen kann, für den ist das Video erhältlich beim Video-Onlinedienst VIMEO

Wenn dir dieses Video gefällt, dann solltest Du es auch teilen!

Sportliche Grüße

Thomas Allner-Kiehling
ADFC Landkreis Starnberg e.V.
Ortsgruppe Herrsching und Umgebung

Martinsweg 21
82211 Herrsching am Ammersee
Mobil 0170 808 2044

eRuda Anmeldeschluss am 31. August

Mittwoch, Juli 27th, 2016

Zum 4. Mal findet vom 23. bis 25. September 2016 die größte elektrische Rallye Deutschlands rund um den Ammersee statt.

Anmeldeschluss für die eRUDA!

Melden Sie sich oder Ihr Team nur noch bis 31. August an.

Optional können Sie sich auch für die eRUDA Challenge anmelden.
Zusätzliche 254 km – 1119 m ü. NN
Sehenswürdigkeiten: Neuschwanstein, Garmisch-Partenkirchen, Zugspitze, Fernpass (kein Halt) Ziel in Fürstenfeldbruck muss vor 18.30 Uhr erreicht sein! (außer Kategorie 4) Ladepunkte müssen selbst organisiert werden.
Jeder kann sich mit seinem eMOBIL anmelden und mitfahren! Start und Ziel des eEvents sind am Veranstaltungsforum Fürstenfeld zur FFB eMOBIL. Am Samstag fahren die Teilnehmer 99 Kilometer und können optional die eRUDA Challenge mit 254 Kilometern absolvieren. Zusätzlich gibt es am Samstag auch zwei eSternfahrten, zu denen wir herzlich einladen. Die Tagesstrecke am Sonntag beträgt 108 Kilometer. Außerdem gibt es an ausgewählten Orten kostenlose Fachausstellungen, zu denen die eRallye Teilnehmer einen Stopp einlegen werden.

Zur Anmeldung gehts hier

 

STAdtradeln 2016 abgeschlossen – Starnberg gewinnt

Sonntag, Juli 17th, 2016

Das STAdtradeln 2016 ist Geschichte. Mit 4.399 aktiven Teilnehmerinnen und Teilnehmern hat der Landkreis STA die 600.000-km-Grenze geknackt. Mit genau 603.901 km – das entspricht der  15,07-fachen Länge des Äquators – liegt der Landkreis derzeit auf Platz vier der Deutschland-Wertung.

Mit dem Rad im Alltag unterwegs

Im Landkreis Starnberg siegt die Kreisstadt Starnberg als fahrrad-aktivste Gemeinde mit 129.376 Kilometern vor Gauting mit 110.507 und Weßling mit 69.243 Kilometern.

Bei der Auswertung Fahrrad-aktivstes Kommunalparlament  gewinnt Inning mit großem Vorsprung. Alle(!) Gemeinderätinnen und Gemeinderäte nahmen am STAdtradeln teil, sodass pro Ratsmitglied im Schnitt 130 km erradelt wurden. Herrsching kommt mit 42,3 Parlamentarier-Kilometern auf Platz 2, Krailling erreicht 25 km pro Gemeinderat, dicht gefolgt von Pöcking, Starnberg und Seefeld. Und so erhält Inning auch verdient den vom Landkreis ausgelobten Preis von 2.000 Euro  für die Radverkehrsförderung.

Im letzten Jahr hatte Weßling als Landkreisgemeinde mit den meisten Radkilometern pro Einwohner diesen Preis gewonnen. Mit dem Preisgeld wurde inzwischen eine Servicestation installiert, die allen Weßlinger Radlern zur Verfügung steht.

Hier geht’s zur Gesamtauswertung …

 

Wir bauen zu groß, zu technisch und am falschen Ort

Mittwoch, Juli 6th, 2016

„Wir bauen zu groß, zu technisch und am falschen Ort.“ Mit diesen Worten untermauerte der Querdenker Professor Ingo Gabriel seinen Vortrag zu Baukultur und Effizienz-Vorgaben im Landratsamt Starnberg. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten Anregungen, wie heute richtig gebaut wird.

„Bevor Sie über Ihr zu bauendes Eigenheim nachdenken, sollten Sie erst mal gründlich ausmisten“, empfiehlt der Hochschullehrer und Architekt Ingo Gabriel den Bauherren, die ihn für Neu- und Umbau-Planungen engagieren. Um mit dem angestoßenen Denkprozess den Blick fürs Wesentliche zu schärfen: Wie viel Haus ist wirklich nötig, auch auf eine lebenslange Sicht hin, wenn die Kinder in absehbarer Zeit wieder aus dem Haus sind?

EZA-PassivhausNicht nur das Thema Baukultur bürstet Gabriel gegen den Strich. Auch mit anderen Irrtümern der Konsumgesellschaft geht Professor Ingo Gabriel scharfzüngig ins Gericht. Bei seinem Vortrag im Landratsamt Starnberg fesselte er über zwei Stunden Architekten und Energieberater und andere Interessenten und motivierte sie, klassische Systemgrenzen wie z.B. den Energieverbrauch pro Quadratmeter Wohnfläche zu hinterfragen und den Blick auf das Ganze zu wagen – die Mobilität eingerechnet. Da kommt ein Passivhausbesitzer nämlich ganz schnell ins Zwielicht, wenn er mit einem gehobenen MittelklassewageProf. Gabriel_2016_kleinn oder gar SUV täglich 100 Kilometer zum Arbeitsplatz pendelt. „Der Mobilitätsrucksack wird immer üppiger“, resümiert Gabriel und fordert als wesentliches Kriterium zur Festlegung des Energieverbrauchs die Kilowattstunde pro Person.

Energieverbrauch für Wohnen und Mobilität

Kumulierter Energieverbrauch (Kwh/m2) für Wohnen (150m2) und Mobilität (15.000km/a)
Effizienzhaus Radfahrer Bahnfahrer Autofahrer
0 l/100 km 2,5 l/100 km 5 l/100 km 7 l/100 km 9 l/100 km
100 101 126 151 171 191
70 85 110 135 155 175
55 74 99 124 144 164
Passivhaus 48 73 98 118 138

Tabelle: Der Vergleich der Energieverbräuche für Wohnen und Mobilität zeigt, dass bei der Mobilität leichter viel Energie eingespart werden kann.

Tabelle: nach Gabriel 2016

Fotos: 1. eza!, 2. LRA, Josefine Anderer-Hirt 

Quelle: Klimaschutzmanagement Landkreis Starnberg

 

STAdtradeln 2016: Freizeit ab dem ersten Meter

Freitag, Juni 3rd, 2016

STAdtradeln im Landkreis Starnberg vom 19.6. – 9.7.2016 unter dem Motto „Freizeit ab dem ersten Meter“

STAdtradel-Titelbild_klein 2016Die Aktion STAdtradeln startet in diesem Jahr am 19. Juni. Drei Wochen lang werden Radler aus allen 14 Landkreisgemeinden wieder klimafreundliche Radl-Kilometer sammeln. Ziel ist es, das Radeln als klimafreundliche Alternative zum Auto in den Blickpunkt zu rücken.

Denn etwa ein Fünftel (ca. 160 Mio Tonnen) aller klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr. 7,5 Mio. Tonnen CO2 ließen sich vermeiden, wenn nur ca. 30 % der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden. STAdtradeln möchte deshalb dazu aufrufen, das Radl mal wieder öfter herauszuholen und damit Gutes für Gesundheit und Klimaschutz zu tun.

Mit dem diesjährigen Landkreis-Motto „Freizeit ab dem ersten Meter“ soll der Focus diesmal auf den täglichen Arbeitsweg gelegt werden. Denn wer seinen Weg zur Arbeit mit dem Fahrrad zurücklegt, holt sich ein Stück Freizeit in den Arbeitstag“, so Herbert Schwarz, Umweltberater im Landratsamt und Mitkoordinator von STAdtradeln. „Man gönnt sich damit Bewegung und Entspannung und macht so seinen Arbeitsweg zu gewonnener statt verlorener Zeit“.

Deshalb sind in diesem Jahr besonders auch die Unternehmen im Landkreis aufgerufen, eigene Firmenteams zu gründen und ihre Mitarbeiter/-innen zu animieren, öfter mal mit dem Rad zur Arbeit zu kommen. Dies würde auch auf unseren oft verstopften Straßen für Entlastung sorgen.

Auch in diesem Jahr hat der Landkreis Starnberg wieder ein STAdtradel-Preisgeld i.H.v. 2000 € ausgelobt: Nachdem im letzten Jahr die Gemeinde Weßling als fahrradaktivste Kommune im Landkreis die Nase vorn hatte, wird heuer die Kommune mit dem aktivsten Kommunalparlament gesucht. Deshalb sind diesmal besonders auch alle Gemeinderätinnen und Gemeinderäte eingeladen, drei Wochen lang kräftig in die Pedale zu treten und sich auch darüber hinaus für den Ausbau des Radverkehrs einzusetzen.

Bereits jetzt können sich Teams und einzelne Radler unter www.stadtradeln.de für die Teilnahme anmelden. Im letzten Jahr haben im Landkreis Starnberg knapp 5.000 Radler in 200 Teams mehr als 700.000 Radl-Kilometer gesammelt. „Es wäre toll, wenn wir das nochmal toppen könnten“, so Schwarz, „denn damit würde das zunehmende Interesse am Radverkehr eindrucksvoll dokumentiert und entsprechend auch mehr Gewicht bekommen“.

Weitere Infos, z.B. zu den vielen geplanten Auftaktveranstaltungen und -touren im Landkreis sowie weiteren Terminen, gibt es unter www.stadtradeln-sta.de.

Mitfahren statt selbst fahren: Ein optimierter neuer Service für Mobilität

Freitag, Mai 13th, 2016

Ab dem 6. Juni 2016 gibt es im Fünf-Seen-Land einen neuen Service für Mobilität. Unter www.5slmobil.de kann man sich für Fahrgemeinschaften registrieren und die smarte Mitfahrlösung  für jeden Tag finden.

Ganz einfach den Fahrtwunsch eingeben – es wird automatisch die perfekte Fahrgemeinschaft für Pendler und Gelegenheitsfahrer ermittelt. Das spart Zeit & Geld, schont die Umwelt und zusätzlich kann man spannende neue Kontakte knüpfen!

Jetzt kostenlos registrieren!

Die kostenlose Anmeldung erfolgt unter www.5slmobil.com. Anschließend kann man über die angebotenen Apps für iPhone oder Android, das Internet oder einen Onlinekalender Mitfahrgelegenheiten anfragen.

von Sebastian Pohl