Deutsche Solarpreise 2010 verliehen

Projekte, Initiativen und Persönlichkeiten für Einsatz um Erneuerbare Energien geehrt

Die Europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien EUROSOLAR e.V. hat am 9. Oktober im Historischen Ratssaal des Alten Rathauses der Stadt Speyer den Deutschen Solarpreis 2010 vergeben. Die Auszeichnungen wurden von EUROSOLAR-Präsident Dr. Hermann Scheer, Träger des Alternativen Nobelpreises, und von Margit Conrad, Staatsministerin für Umwelt, Forsten und Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz, verliehen. Die Laudatio hielt Ronald Feisel, Redaktionsleiter „Stichtag/ZeitZeichen“ des Westdeutschen Rundfunks.
In seiner Ansprache hob Scheer hervor, dass alle Preisträger eine Vorbildwirkung haben, um das Umsteuern von fossilen und atomaren Energien auf die Vollversorgung mit Erneuerbaren Energien zu beschleunigen. „Die heute Ausgezeichneten haben mit ihren Ideen, ihrem Handeln und durch ihre Konsequenz bewiesen, dass es nicht nur möglich ist, die Energieversorgung selbst in die Hände zu nehmen, sondern dass eine 100 Prozent-Versorgung binnen eines Vierteljahrhunderts keine wirklichkeitsfremde Wunschvorstellung, sondern eine greifbare, reale Zielvorstellung ist.“

Der Deutsche Solarpreis 2010 wurde in verschiedenen Kategorien vergeben. Die Preisträger sind:

  • Städte/Gemeinden, Landkreise und Stadtwerke:
    Verbandsgemeinde Schweich
    HEAG Südhessische Energie AG (HSE), Darmstadt
  • Industrielle, kommerzielle oder landwirtschaftliche Betriebe/ Unternehmen
    Kirchner Solar Group GmbH, Alheim
    Handelshaus Runkel, Weiterstadt
  • Lokale oder regionale Vereine/Gemeinschaften
    Betriebsrat der Volkswagen AG, Werk Emden
  • Solares Bauen und Stadtentwicklung
    Erbbauverein Köln eG
  • Medien
    Bernward Janzing, freier Journalist, Freiburg
  • Bildung und Ausbildung
    Prof. Dr. Elmar Altvater, Berlin

Die Kirchner Solar Group GmbH wurde dieses Jahr für ihre Arbeit und ihr Engagement im Bereich Photovoltaik ausgezeichnet. Das Kuratorium lobte die Kirchner Solar Group in der Kategorie Industrielle Unternehmen für ihr ganzheitliches, fortschrittliches Konzept sowie insbesondere für ihr soziales Engagement. Neben seiner Geschäftstätigkeit im Bereich Projektierung und Realisierung von Photovoltaik-Anlagen engagiert sich das Unternehmen seit Jahren im Bereich nachhaltige Bildung und Umwelterziehung. In der Region werden unter Anderem mit kommunalen Kindergärten und Schulgruppen spezielle Themenwochen im Umweltbereich gestaltet.
Darüber hinaus verstärkt die Kirchner Solar Group kontinuierlich ihre Aktivitäten in Entwicklungsländern. Mit den im Unternehmen entwickelten solaren Inselsystemen können Menschen netzunabhängig mit Solarstrom versorgt werden, die sonst keinen Zugang zu elektrischer Energie hätten.

Der Deutsche Solarpreis wird seit 1994 durch die Europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien e. V. (EUROSOLAR) an Unternehmen, Einrichtungen und Einzelpersonen vergeben, die sich um die Nutzung Erneuerbarer Energien besonders verdient gemacht haben.

Quellen: Eurosolar, Kirchner Solar

Eintrag kommentieren