e-Garage am Seefelder Bahnhof im Fokus

Zahlreiche Architektur-Freunde besuchten am vergangenen Wochenende die neue e-Garage für Räder und Roller am Bahnhof Seefeld-Hechendorf. Das Objekt nahm als eines von bayernweit 324 Bauwerken an den diesjährigen „Architektouren“ teil, die zum wiederholten Male von der Bayerischen Architektenkammer organisiert wurde.

Im Rahmen der alljährlichen Leistungsschau bayerischer Architektur, Landschafts- und Innenarchitektur sowie Stadtplanung konnten sich alle Interessierten ein umfassendes Bild von der noch jungen Seefelder Errungenschaft machen. Vor Ort standen auch ein e-Bike sowie ein e-Roller für kostenlose Testfahrten zur Verfügung.

Mit der e-Garage wurde in Seefeld ein beeindruckendes Zeichen für die Mobilitätswende realisiert. Anfängliche Bedenken gegenüber dem Projekt konnten letztendlich durch das Engagement der Bauverwaltung und von Gemeinderäten sowie durch die innovativen Ideen des Architekten aus dem Weg geräumt werden. Auf ihrer Errungenschaft ausruhen wollen sich die Seefelder aber nicht: Im Moment wird vielmehr über den weiteren Ausbau der Garage mit einem Photovoltaikdach nachgedacht.

 

Quelle: Clemens Fauth Landschaftsarchitekten, Michael Dehnert
Bild:
Clemens Fauth Landschaftsarchitekten

Tags: , , , ,

Eintrag kommentieren