Erneuerbare Energien machen Brennstoffimporte überflüssig

Regenerative Energien haben im Jahr 2011 Brennstoffimporte in Höhe von 11 Milliarden Euro ersetzt und mehr als 9 Milliarden Euro externe Kosten vermieden. Zu diesem Ergebnis kam der Bundesverband Erneuerbare Energien (BEE) in seinen jüngsten Berechnungen. Der Anteil der Erneuerbaren stieg im letzten Jahr in Deutschland auf 11,9 Prozent und führte damit zu einer Einsparung von 127 Millionen Tonnen Kohlenstoffdioxid. „Diese beeindruckenden Zahlen belegen einmal mehr die Bedeutung Erneuerbarer Energien für den Klimaschutz und die zunehmende Unabhängigkeit von Energieimporten“, meint Dietmar Schütz, BEE-Präsident.

Insgesamt wurden im Jahr 2011 aus regenerativen Quellen 122,3 Terawattstunden (TWh) Strom produziert. Wie bereits im Jahr davor, lag auch in diesem Jahr wieder die Windenergie mit 48,1 TWh an erster Stelle. Weiter folgt Wasserkraft (19,0 TWh), Photovoltaik (18,5 TWh), heimische Biogasanlagen (17,5 TWh) und feste Biomasse (11,3TWh).

Der Anteil der Stromerzeugung aus Erneuerbaren stieg um 4 Prozent auf 20,1 Prozent, fiel im Wärmebereich auf 9,4 Prozent (2010: 9,6 Prozent) und ging im Kraftstoffsektor ebenfalls auf 5,5 % zurück. Der Rückgang im Wärmesektor ist hauptsächlich auf die milden Witterungsbedingungen zurückzuführen. Hinsichtlich der installierten Anlagen bewegten sich Wärmepumpen, Pelletheizungen und Solarthermieanlagen auf einem geringen Niveau. „Diese schwachen Zahlen belegen erneut die Dringlichkeit für ein verlässliches und haushaltsunabhängiges Förderinstrument für den Ausbau regenerativer Energien im Wärmesektor“, so der BEE-Präsident. Er fordert die Bundesregierung auf, hier endlich zu handeln.

Der sinkende Anteil im Kraftstoffsektor ist ebenfalls als problematisch anzusehen. „Der Rückgang ist vor allem auf einen erneuten Absatzeinbruch bei reinem Biodiesel und reinen Pflanzenölen zurückzuführen. Geht diese Entwicklung weiter, werden wir das EU-Ziel, den Anteil Erneuerbarer Energien im Verkehrssektor bis zum Jahr 2020 auf 10 Prozent zu erhöhen, deutlich verfehlen“, folgert Schütz.

Hier können Sie die genauen Zahlen zu den Erneuerbaren Energien im Jahr 2011 vom Bundesverband Erneuerbare Energien herunterladen!

Quelle: BEE

Tags: , ,

Eintrag kommentieren