Europäische Erfolge beim „Solar Decathlon“

Am vergangenen Sonntag endete der 6. internationale Hochschulwettbewerb „Solar Decathlon 2013“ im kalifornischen Irvine. Als Gewinner aus insgesamt 19 Teilnehmern konnte sich das österreichische Team von der TU Wien durchsetzen. Den dritten Platz sicherten sich Studenten der Technischen Universität Prag.

Schauplatz für die diesjährige Veranstaltung war der „Orange County Great Park“, eine ehemalige Militärbasis, die demnächst zu einem Erholungs- und Freizeitgelände umfunktioniert werden soll. Dort baute jeder Wettbewerbsteilnehmer auf dem noch existierenden Rollfeld des Flugplatzes einen eigenen Gebäudeprototyp auf, der im Anschluss für einen Zeitraum von 14 Tagen der kalifornischen Sonne ausgesetzt war. Ziel war es dabei, ein energieeffizientes und innovatives Haus zu entwerfen, das über seine solaraktiven Flächen mehr Energie erzeugen kann, als es letztendlich selbst verbraucht. In zwei weiteren Wochen wurden die einzelnen Prototypen im Anschluss detailliert im Betrieb vermessen und von einer Jury in den Disziplinen Architektur, Gebäudetechnik, Raumkomfort, Nutzung elektrischer Geräte, Markteignung, Warmwasser, Energiebilanz (solare Erzeugung versus Verbrauch), Wirtschaftlichkeit, Kommunikation und Home Entertainment bewertet.

Die Veranstalter wollen mit ihrem Wettbewerb vor allem Impulse für die universitäre Ausbildung und das Bauwesen geben.

 

 

Quelle: www.bine.info
Bilder: U.S. Department of Energy, Solar Decathlon 2013

Tags: , , , , ,

Eintrag kommentieren