Finanzielle Unterstützung für neue Energiemanagementsysteme

Mit cleverem Energiemanagement können Unternehmen ihre Energieeffizienz steigern und langfristig Kosten senken. Denjenigen, die sich bisher noch nicht für die Einführung eines entsprechenden Systems entschlossen haben, winkt nun ein zusätzlicher Ansporn: Seit August bietet das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Zuschüsse aus dem „Energie- und Klimafonds“.

Im Detail umfasst das zugrunde liegende Förderprogramm Zuwendungen in vier verschiedenen Bereichen:

  1. Maximal 80% der zuwendungsfähigen Ausgaben bzw. maximal 8.000 Euro bei der Erstzertifizierung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001,
  2. maximal 80% der zuwendungsfähigen Ausgaben bzw. maximal 1.500 Euro bei der Erstzertifizierung eines Energiecontrollings,
  3. maximal 20% der zuwendungsfähigen Ausgaben bzw. maximal 8.000 Euro beim Erwerb von Mess-, Zähler- und Sensoriktechnologie (Messtechnik) sowie
  4. maximal 20% der zuwendungsfähigen Ausgaben bzw. maximal 4.000 Euro beim Erwerb von Software.

Antragsberechtigt sind grundsätzlich alle Unternehmen mit Sitz oder Niederlassung in der Bundesrepublik. Mehr Informationen über das Förderprogramm sowie ein elektronisches Antragsformular befindet sich auf der Internetseite des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

 

Quelle: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle
Bild: fotolia

Tags: , ,

Eintrag kommentieren