GFK-Umfrage: Verbraucher setzen auf erneuerbare Energien

Durch die Reaktorkatastrophe in Fukushima (Japan) hat die Nutzung der Kernenergie weiter an Zustimmung verloren. Während im Januar dieses Jahres noch in jedem zehnten Privathaushalt die Energiegewinnung aus Atomkraft aus Gründen der Versorgungssicherheit und zum Klimaschutz (CO2-Minimierung) für zukunftsfähig gehalten wurde, ist die insgesamt schon geringe Zustimmung in der Bevölkerung nun nahezu vollständig verschwunden. Lediglich 4 % halten Investitionen in die Kernenergie für erforderlich, wie die aktuelle Ergebnisse einer repräsentativen Befragung der GfK Marktforschung aus dem April zeigen.

Auch die Sicherstellung der Stromversorgung ist lediglich für eine Minderheit von 5 % ein Argument, an der Nutzung der Kernenergie festzuhalten. Hier zeigen sich jedoch deutliche regionale Unterschiede in der Beurteilung:  Während im den alten Bundesländern knapp 4 % der Bürger/innen in der Kernenergie eine zukunftsfähige Technologie sehen, ist davon in den neuen Bundesländern immerhin noch jeder Zehnte überzeugt.

Quelle: Newsletter TGA-Fachplaner

Tags: , , , , , , , , , , ,

Eintrag kommentieren