Gilching: Bürgerentscheid zur Westumfahrung

Am kommenden Sonntag, den 5. Juli, führt die Gemeinde Gilching erneut einen Bürgerentscheid zur geplanten Westumfahrung durch. Abgestimmt werden kann von 8 bis 18 Uhr.

Die Initiative „Westumfahrung Gilching Jetzt“ hatte zuvor fristgerecht 1943 gültige Unterschriften gesammelt, mit Hilfe derer Sie eine Wiederaufnahme der ursprünglichen Trassenplanung der Gemeinde erreichen will. In dieser Planung ist weder der Radweg am Röchnerknoten noch die Rad- und Fußgängerunterführung am Talbauernweg berücksichtigt – was jedoch für die Sicherheit der nicht motorisierten Verkehrsteilnehmer wichtig wäre. Darüber hinaus sind ausreichende Angebote für Fußgänger und Radfahrer auch im Hinblick auf den Klimaschutz und die Energiewende erstrebenswert – andernfalls bleibt der Rückgriff auf das KFZ oft unumgänglich.

Genau diese Planungen hatte der ADFC bereits im Herbst 2013, zusammen mit den Grünen, der ÖDP und dem Bund Naturschutz erfolgreich zum Erliegen gebracht – damals ebenfalls mit einem Bürgerentscheid. Ungeachtet dessen, dass seit diesem Zeitpunkt an einer alternativen Konzeption gearbeitet wird, die die Interessen der Fußgänger und Fahrradfahrer berücksichtigt, fordert die Bürgerinitiative „Westumfahrung Gilching Jetzt“ nun eine unmittelbare Rückkehr zu den bereits seit Jahren verworfenen Planungen sowie den sofortigen Bau der Straße „ohne weiteren Verzug“.

„Letztendlich zeigt gerade die Geschichte der Umplanung des Röchnerknotes, dass eine Verkehrsplanung, die auf alle Verkehrsteilnehmer Rücksicht nimmt, im Ergebnis Straßen zur Folge hat, die sicherer sind“, so Kilian Häuser vom ADFC Gilching. Zudem sei die Trasse der Westumfahrung nach dem mittlerweile erarbeiteten Planungsstand auch „deutlich leistungsfähiger“.

Mehr Informationen zum Thema finden Sie hier.

 

Quellen: ADFC Starnberg, sueddeutsche.de
Bild: Lupo /
pixelio.de

Tags: , , , ,

Eintrag kommentieren