Energiewende: Kürzung der Solarstrom-Vergütung gestoppt?

Wie in einer dpa-Meldung auf n-tv unter Berufung auf einen Bericht der „Financial Times Deutschland“ berichtet wird, will die Bundesregierung auf die eigentlich zum 1. Juli geplante Kürzung der Einspeisevergütung für Solarstrom verzichten. „Es wird im Juli keine Absenkung der Vergütung geben“, wird die parlamentarische Staatssekretärin im Umweltministerium, Katherina Reiche (CDU), in der „Financial Times Deutschland“ zitiert.

Installationen von PV-Anlagen gehen zurück

Von März bis Mai dieses Jahres seien außergewöhnlich wenige Solaranlagen neu gebaut und gemeldet worden. Nach Reiche wurden nur 700 Megawatt neu installiert, was hochgerechnet auf das Jahr 2800 Megawatt wären – deutlich weniger als der Zielwert der Regierung von 3500 Megawatt Ausbau pro Jahr.

Quelle: n-tv

Tags: , , , , , ,

Eintrag kommentieren