Neuer Arbeitskreis zum Klimaschutz

In Starnberg gibt es einen neuen Arbeitskreis, der sich für den Klimaschutz und die Energiewende einsetzt.

Bereits Mitte Juni hat der Stadtrat bei einer Sondersitzung die Einrichtung des Arbeitskreises einstimmig beschlossen. Es wurde jedoch noch keine konkrete Besetzung getroffen, nur dass der Kreis aus Stadträten und STAgenda-Vertretern bestehen soll. Dies führte anfangs zu Irritationen, als die Verwaltung die Fraktionen und STAgenda-Arbeitskreise bat, einen Vertreter zu benennen. Sieben Stadträte wären dann acht STAgenda-Vertretern gegenübergesessen. Die STAgenda reagierte und schränkte sich freiwillig auf drei Vertreter aus den Arbeitskreises (AK) Energie und Umweltschutz, Bauen und der Wirtschaft ein.

Die erste Sitzung des neuen Arbeitskreises findet Anfang November statt. Darin soll unter anderem entschieden werden, ob der Kreis in Zukunft nichtöffentlich tagt.

Quelle: Münchner Merkur

Tags: ,

Eintrag kommentieren