PV-Initiative „Sonnenstrom vom Dach“ gestartet

Gestern Abend um 18 Uhr fand die Auftaktveranstaltung zur Photovoltaik-Initivative „Sonnenstrom vom Dach“ statt. Mit der Aktion möchte der Energiewendeverein gemeinsam mit den Bürgern und unterstützt von regionalen Solarunternehmen, Banken (Kreissparkasse München-Starnberg und VR Band Starnberg-Herrsching-Landsberg eG) und der Energiegenossenschaft Fünfseenland eG den PV-Anteil im Landkreis erhöhen. Im Jahr 2010 lag der Anteil des PV-Stroms am Gesamtstromverbrauch im Landkreis bei nur 3 %. Das technisch mögliche Potential auf den Dächern im Landkreis liegt bei etwa 45 %. Es gibt also viel Platz für einen Ausbau dieser Technologie.

Die Veranstaltung startete mit einführenden Worten des Landrats, Herrn Karl Roth. Anschließend stellte der 1. Vorsitzende des Energiewende Landkreis Starnberg e.V, Hans Wilhelm Knape, die PV-Initiative den Zuhörern im Landratsamt Starnberg im Detail vor. Als wichtiger Punkt wurde die Schließung der Erzeugungslücke, die durch den Atomausstieg in Bayern entstand, genannt. Außerdem solle sich die Installation einer PV-Anlage trotz der unerwartet kurzfristig bevorstehenden Vergütungs- und Förderkürzungen für die Investoren noch lohnen. Ausführliche Informationen über die neuen Regelungen der Photovoltaik ab diesem Jahr erteilte die Fa. Saegmüller. An die Veranstaltung schloss ein informeller Teil an, bei dem sich die beteiligten Unternehmen vorstellten, die Auftaktveranstaltung endete mit einem allgemeinen Austausch der Gäste.

In folgenden Links stehen Ihnen die Präsentation der Veranstaltung zur Verfügung:

Präsentation Energiewende (Herr Hans Wilhelm Knape)

Präsentation Fa. Saegmüller (Herr Dipl. Geo Martin Lehmann-Dannert)

Diese Grafik zeigt den Ablauf der Kampagne „Sonnenstrom vom Dach“

Eintrag kommentieren