Tag der offenen Baustelle in Krailling

Am 11.08.2012 hatte Familie Akontz/Brudi in Krailling ihre Baustelle zur Besichtigung für alle Anwohner des Viertels Ring- und Franzstr. geöffnet. Bei traumhaft schönem Wetter fanden unter reger Beteiligung drei Stunden lang Besichtigungen rund um das und im Gebäude statt. Den Interessierten wurde im Rahmen der Erstellung des Quartierssanierungskonzeptes, mit dem der Verein Energiewende Landkreis Starnberg e.V. beauftragt wurde, von den Architektinnen Petra Slawisch und Barbara Schärfl, das Bauvorhaben, der Baufortschritt und das, was in den nächsten Wochen noch kommt, erklärt sowie zahlreiche Fragen beantwortet. Der so genannte Baufortschritt – der Stand der Umsetzung am Bau – war gerade richtig , um den energetischen Sanierungsablauf optimal erklären und auch am Beispiel zeigen zu können.

Auch Herr Dipl.-Ing. Helmut Mayer, Bauleiter der Gemeinde Krailling, war vor Ort und konnte sich im direkten Gespräch um viele Anliegen der Anwohner kümmern, wie z.B. die aktuelle Wohnqualität in den unsanierten Häusern, den bereits bei einigen Wohnungen problematische Zustand der Balkone sowie die Vordachsituation und das noch ungelöste Mülltonnenproblem und dieses mit den Bewohnern diskutieren.

Die interessierten Besucher ließen sich von den Architektinnen ausführlich die bereits durchgeführten Maßnahmen zur Dach- und Gaubendämmung, zum Fenstertausch mit neuen Rollläden, zur Dämmung der Heizkörpernischen und Vorbereitung der Solaranlage erklären. Die verwendeten Dämmmaterialien konnten angeschaut und auch angefasst werden. Dazu lagen die Kostenvoranschläge für die Maßnahmen vor. (Die Kurzbeschreibung mit den Preisangeboten, die den Besuchern mit gegeben wurde, finden Sie am Ende des Berichtes.)

Die noch folgenden Maßnahmen, wie z.B. das Anbringen des Wärmedämmverbundsystems auf der Nordseite, konnte mit dem bereit liegenden Dämmmaterial, welches bei dieser Sanierung zur Anwendungen kommen soll, den geeigneten Putzschienen und Andichtsystemen erklärt werden.

Die Besucher erhielten einen von den Architektinnen vorbereiteten Leitfaden, welcher Bauherren bei der Durchführung einer Sanierungsmaßnahme unterstützen soll. Unter neun Bereichen werden Punkte aufgeführt die bei einer geplanten Sanierung berücksichtig und mitgeplant werden sollten. (Auch der Sanierungs-Leitfaden hängt unten an.)

Die Möglichkeiten der Finanzierung und der Beantragung von Zuschüssen, sowohl für energetische Maßnahmen, als auch den altersgerechten Umbau, wurden in den Gesprächen besprochen.

Wie geht es weiter im Rahmen der Konzepterstellung?

Das Anliegen der Anwohner eine möglichst für die Siedlung einheitliche Lösung für das bestehende Vordach, das eine energetische Wärmebrücke darstellt, zu erarbeiten, wird vom Bearbeitungsteam in Zusammenarbeit mit der Gemeinde und dem Landratsamt besprochen. Ebenso wurde eine Überdachung der gartenseitigen Balkone als eine sehr dringliche und wünschenswerte Maßnahme beschrieben. Auch hier wird das Planungsteam einen Vorschlag entwickeln, der zur weiteren Bearbeitung geeignet ist.

Die Quartiersanwohner zeigten sich sehr begeistert von der Aktion, die durch den Energiewendeverein Starnberg angestoßen wurde und den Bürgern die Sanierungsmöglichkeiten vor Ort an der Baustelle nahebringen soll.

Der Energiewendeverein bedankt sich bei Familie Akontz / Brudi für das Öffnen ihrer Baustelle und die Zeit, die
sie in diesem Zusammenhang für die Besichtigung zur Verfügung gestellt haben.

Zusammenfassung: Daniela Köhler, BA Europäische Energiewirtschaft für Energiewende Landkreis Starnberg e.V.

Tags: , ,

Eintrag kommentieren