Einträge ‘Mobilitätswende’

e-Garage am Seefelder Bahnhof im Fokus

Montag, Juni 30th, 2014

Zahlreiche Architektur-Freunde besuchten am vergangenen Wochenende die neue e-Garage für Räder und Roller am Bahnhof Seefeld-Hechendorf. Das Objekt nahm als eines von bayernweit 324 Bauwerken an den diesjährigen „Architektouren“ teil, die zum wiederholten Male von der Bayerischen Architektenkammer organisiert wurde.

Im Rahmen der alljährlichen Leistungsschau bayerischer Architektur, Landschafts- und Innenarchitektur sowie Stadtplanung konnten sich alle Interessierten ein umfassendes Bild von der noch jungen Seefelder Errungenschaft machen. Vor Ort standen auch ein e-Bike sowie ein e-Roller für kostenlose Testfahrten zur Verfügung.

Mit der e-Garage wurde in Seefeld ein beeindruckendes Zeichen für die Mobilitätswende realisiert. Anfängliche Bedenken gegenüber dem Projekt konnten letztendlich durch das Engagement der Bauverwaltung und von Gemeinderäten sowie durch die innovativen Ideen des Architekten aus dem Weg geräumt werden. Auf ihrer Errungenschaft ausruhen wollen sich die Seefelder aber nicht: Im Moment wird vielmehr über den weiteren Ausbau der Garage mit einem Photovoltaikdach nachgedacht.

 

Quelle: Clemens Fauth Landschaftsarchitekten, Michael Dehnert
Bild:
Clemens Fauth Landschaftsarchitekten

Bundesverband eMobilität: offener Brief zum Thema Mobilitätswende

Montag, April 7th, 2014

Der Verkehrssektor leistet mit einem Anteil von rund 30 Prozent einen nicht unerheblichen Beitrag zum gesamtdeutschen Endenergieverbrauch. Gleichzeitig verursacht der Verkehr etwa 20 Prozent des bundesweiten CO2-Ausstosses. Führt man sich nebenbei noch die stetig ansteigenden Verkehrsleistungen vor Augen, so wird deutlich, dass eine Energiewende niemals möglich sein kann ohne eine Mobilitätswende. Damit hierfür die richtigen Weichen gestellt werden, hat sich der Bundesverband eMobilität e.V. mit einem offenen Brief an Wirtschafts- und Energieminister Sigmar Gabriel gewandt.

Der Verband kritisiert dabei vor allem Gabriels Reaktion auf die durch die Krim-Krise verschuldete Unsicherheit bei künftigen russischen Energielieferungen. Anstatt sich deshalb auf die Suche nach alternativen Quellen für Öl und Gas zu begeben, müsse man vielmehr die Gelegenheit nutzen und generell auf ein Ende der Abhängigkeit von fossilen Rohstoffen hinarbeiten. Um dieses Ziel erreichen zu können gelte es, hierbei viel stärker als bisher auch den Verkehrssektor in die Politik mit einzubeziehen. Der Schlüssel zum Erfolg, so heißt es im Brief des Verbandes, kann dabei nur in einer geschlossenen, übergreifenden Zusammenarbeit aller beteiligten Ministerien liegen. Weitere wichtige Stellschrauben seien auch eine Neugestaltung des aktuellen Fördermittelsystems, die Beseitigung von Barrieren im Ausbau der Ladeinfrastruktur sowie die Gründung einer öffentlichen Beschaffungsinitiative für alternative Antriebe.

„Keine Energiewende ohne Mobilitätswende“, mahnt der Bundesverband eMobilität. Damit diese gelingt, müsse sich Deutschland auch im Verkehr so schnell wie möglich von fossilen Energieträgern verabschieden und gleichzeitig bereits heute an einem starken Wirtschaftsstandort für die Märkte von morgen arbeiten.

Den offenen Brief des Bundesverbands eMobilität e.V. in voller Länge finden Sie hier!

 

Quelle:
Bundesverband eMobilität

Bild:
Tim Reckmann / www.pixelio.de

Energiewendeverein LKR Starnberg – alternative Mobilität

Freitag, Juli 5th, 2013

Der Verein Energiewende Landkreis Starnberg setzt ab diesem Jahr noch stärker auf das Thema Mobilität als einem zentralen Pfeiler für den Erfolg der Energiewende!

Nachdem im Frühjahr gemeinsam mit der Energiegenossenschaft bereits die 2. E-mobile Sternfahrt mit großem Erfolg durchgeführt wurde, konnte für das Thema Verkehr die Mobilitätswende Weßling als Verstärkung und Partnerin gewonnen werden. In der Weßlinger Gruppe sind auch Mitglieder des Energiewendevereins. Der Energiewendeverein unterstützt auch dieses Jahr das STAdtradeln im Landkreis mit Öffentlichkeitsarbeit, z.B. mit Infobriefen an die Bürgermeister der Gemeinden, durch Kostenübernahme für die Gestaltung der Stadtradeln Drucksachen, mit Informationen auf der Vereins-Homepage und über den Newsletter.

Informationen zum Thema Mobilität sind auf der Homepage unter www.energiewende-sta.de/energie-im-fokus/mobilitat/ zu finden.

STAdtradeln 2013

Das Stadtradeln findet seit 30. Juni im gesamten Landkreis statt. Den tagesaktuellen Vergleich der Landkreiskommunen und Gruppen beim STAdtraden finden Sie auf www.stadtradeln-sta.de/.
Nachmeldungen zum Stadtradeln sind jederzeit möglich ! Die gefahrenen Kilometer können auch nachgetragen werden!

Anbei finden Sie wichtige Termine für STAdtradler und an alternativer Mobilität Interessierte

STAdtradeln-Termine: www.stadtradeln-sta.de/doku.php/termine

ADFC Starnberg Termine: www.adfc-starnberg.de/kalender/die-naechsten-termine.html

Weitere Aktionen und Treffen der Mobilitätsgruppen

Diesen Samstag findet der Radelaktionstag in Gauting statt. Das ist eine schöne Gelegenheit, Kilometer fürs STAdtradeln zu sammeln: www.adfc-starnberg.de/gemeinden/gauting.html

 Di 09.07. Hochstadt, Gasthof Schuster,19:00 Treffen der Mobilitätswende Weßling 20:00 Radlstammtisch, www.mobilitaetswende-wessling.de/

Do 11.07. 19:30 Gilching, Gasthof Widmann Informationsveranstaltung des ADFC zur Westumfahrung Gilching www.adfc-starnberg.de/gemeinden/gilching/was-bedeutet-die-umgehungsstrasse-fuer-die-radfahrer.html

Sa 20.07. Letzter STAdtradel-Tag, Sternfahrt zum Papierbootrennen in Starnberg

Mi 24.07. 20:00 Gauting, Restaurant Zum Bären Treffen der AG Radverkehr STA www.adfc-starnberg.de/radverkehr/ag-radverkehr.html

Mo 12.08. 19:30 Gauting, Öko und Fair Cafe Mobilitätsstammtisch www.vcd-gauting.de/images/docs/VCD-Gauting_Programm-2013.pdf

Zuguterletzt

Deutschland lässt Abstimmung über verschärfte CO2-Grenzwerte für große PKW scheitern: www.spiegel.del

Quelle: Newsletter ADFC / Gerhard Hippmann

Verfasser: Energiewende Landkreis Starnberg e.V.

Foto: Fotolia