Einträge ‘Tutzing’

Radverkehr und Energiewende – Exkursion nach Herrsching

Dienstag, Dezember 5th, 2017

Fahrradständer am Bahnhof Tutzing. (Foto: Max Laufer)

Fahrradparkanlage, Fahrradschutzstreifen und Energiewendezentrum

Ich darf Euch/Sie einladen zu einer Exkursion nach Herrsching. Am dortigen S-Bahnhof steht eine moderne und vorbildliche Fahrradparkanlage. Eine solche Anlage wäre auch für Tutzing eine sehr notwendige und sinnvolle Einrichtung. Der ADFC-Vorsitzende Thomas Allner-Kiehling wird uns diese Anlage präsentieren und kann uns etwas über dessen Finanzierung durch die Gemeinde mit Hilfe diverser Zuschüsse erzählen. Anschließend können wir den in den Planungen der Hauptstraße Tutzing häufig erwähnten „Herrschinger Fahrradschutzstreifen“ besichtigen. Abschluss bildet ein Besuch im Energiewende-Zentrum Fünfseenland in Herrsching.  Gerd Mulert wird uns Energie-Genossenschaft Fünfseenland und Verein Energiewende Landkreis Starnberg vorstellen. Darüber hinaus erzählt er, was Genossenschaft und Verein insbesondere in Tutzing schon konkret umgesetzt haben. Hier die Rahmendaten:

Treffpunkt Herrsching S-Bahnhof
Freitag, den 8.12.2017 um 15:00 Uhr
Dauer ca. 2 Stunden.
Hinfahrt ab Tutzing: Mitfahrgelegenheit bietet Günter Schorn vom BN, Tel. 08158/3541, Mail guenter.schorn@gmx.net

Rückfahrt nach Tutzing dann mit Bernd Pfitzner.

Busverbindung Linie 958 Tutzing – Andechs: Abfahrt Tutzing Bahnhof 14:05 Uhr, Umsteigen in Andechs (Linie 951) um 14:34 Uhr, Ankunft Herrsching: 14:46 Uhr

Rückfahrt stündlich möglich. Z. B. um 17:19 Uhr.

Neue Sonnenenergie für Tutzing

Mittwoch, Juli 23rd, 2014

Es ist ein großer Erfolg für die Tutzinger Ortgsruppe des Energiewendevereins: Mit der kräftigen Unterstützung des neuen Bürgermeisters sowie der Rathausverwaltung und des Gemeinderats ist nun der Weg frei für die Verwirklichung eines kommunalen PV-Projekts. Die Energiegenossenschaft Fünfseenland wird  sowohl auf das Dach des Gymnasiums als auch auf dem der Grundschule Traubling eine Photovoltaikanlage setzen. Beides soll noch vor dem 1. August geschehen, so dass die Schulen schon sehr bald mit günstigem Ökostrom versorgt werden können.

Die Genossenschaft will künftig auch noch weitere kommunale Gebäude auf Wirtschaftlichkeit in Sachen Sonnenenergie überprüfen und ggf. dem Gemeinderat vorschlagen.

 

Quelle: Bernd Pfitzner
Bild:
birgitH /
www.pixelio.de

Thermografieaktion: Spezialpreis für Bürger der Gemeinde Tutzing

Mittwoch, Februar 6th, 2013

In der kälteren Jahreszeit bietet sich die Gelegenheit, Gebäude mit einer Infrarot-Wärmebildkamera auf Energieverluste überprüfen zu lassen. Diese Hochleistungskamera erstellt äußerst präzise optische Temperaturbilder. Man kann nicht ausreichend gedämmtes Mauerwerk gut erkennen, sowie alle anderen Bauteile mit Wärmeverlust.

Die Außenfassade stellt immer den größten Teil der Energieeinbuße dar. Thermografie macht mangelhaft gedämmtes Mauerwerk sowie sämtliche anderen Wärmeverluste sichtbar. Thermisch schwache oder undichte Fenster und Rahmen werden ebenso aufgezeigt, wie schlecht isolierte Rollladenkästen und Heizungsleitungen in Wänden und Decken. Man sieht nicht ausreichende, bzw. ungenügend abgedichtete Dämmung in Dachstühlen. Hier reichen häufig einfache Nachbesserungen, um viel Heizenergie einzusparen. Falsch eingestellte Fenster sind ein ernstzunehmender Wärmeverlustfaktor, der sich aber leicht abstellen lässt, wenn man anhand der Infrarot-Bilder Korrektureinstellungen vornimmt.

Die professionelle, detaillierte thermografische Untersuchung eines Gebäudes beinhaltet:

  • Infrarot-Aufnahmen sämtlicher Außenfassaden, ggf. unterteilt in „Oben und Unten“
  • Alle Fenster, Stürze, Rollladenkästen, Sockel, Verbindungen…
  • von innen: Fenster und Außentüren auf Dichtigkeit, Dach, Bad…
  • insgesamt ca. 30 – 35 Aufnahmen, Dauer ca. 2 Stunden
  • Parallel dazu Fotos aus der gleichen Perspektive zur leichteren Zuordnung
  • Ausgearbeitet als Farb-Bildband DinA 4, 30 – 35 Seiten, Fotopapier, gebunden

Preis Einfamilienhaus: € 295.- + Mwst

Preis Wohngebäude, bis zu 70 Aufnahmen : € 349.- + Mwst

Die Rechnung ist als haushaltsnahe Dienstleistung von der Steuer absetzbar.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:

5 Jahre Energiewende im Landkreis Starnberg

Montag, September 6th, 2010

Starnberg, 06. September 2010. Vor 5 Jahren wurde auf Antrag der Kreisrätin Anne Franke (B90/Die Grünen) vom Kreistag einstimmig der Beschluss gefasst, die Energiewende im Landkreis Starnberg zu unterstützen mit dem Ziel bis 2035 die Energieversorgung zu 100 % aus erneuerbaren Energien sicherzustellen.

Aus diesem Grund feiert der Verein Energiewende Landkreis Starnberg e.V. am 12. September 2010 im Festzelt in Tutzing das Jubiläum „5 Jahre Energiewende“.

Gemeinsam mit den  Vereinsmitgliedern und hoffentlich zahlreichen Gästen möchte der Verein zurückschauen, auf das Erreichte anstoßen – und zuversichtlich nach Vorne blicken. Dazu sind Sie alle sehr herzlich eingeladen!

  • Wann?  12. September 2010
  • Wo?  Festzelt Tutzing (beim Rathaus)
  • Beginn?  12:00 Uhr

Das Ziel des Vereins ist, auf allen gesellschaftlichen Ebenen zum Erfolg der Energiewende beizutragen. Damit dies gelingt, müssen alle Bürgerinnen und Bürger einbezogen werden. Daher sieht es der Energiewendeverein auch als seine Aufgabe an, eine Plattform für den Meinungsaustausch und die Meinungsbildung zu bieten.

Zum Auftakt ab 12:00 Uhr findet deshalb eine Podiumsdiskussion zum Thema „Chancen und Risiken der Geothermie“ statt, für die 2 Stunden eingeplant wurden. Für das Podium zugesagt haben ausgewiesene Experten aus den Geowissenschaften, Menschen mit Erfahrung in Geothermie-Projekten, Mitglieder der Bürgerinitiative sowie Vertreter des Geothermieprojekts Bernried.

Nach dem daran anschließenden Sektempfang,  gibt es dann ab ca. 14:30 Uhr ein kulturelles Schmankerl: Wort- und Musik-Kabarett mit Joseph Brustmann. Geplantes Veranstaltungsende ist gegen 16:00 Uhr!

Die Details entnehmen Sie bitte dem beigefügten Programm!

Und hier das Plakat_Energiewende zum Download!