Veranstaltung „Heizungssystem optimieren – Energie und Geld sparen“ in Seefeld sehr gut besucht

Fast wären die Plätze ausgegangen am vergangenen Montag im Toerring Stüberl, in der Seefelder Schlossgaststätte. Denn der Energiewende Verein Seefeld hatte Hausbesitzer, Mieter und Installateure zu einem Infoabend mit Vortrag über den hydraulischen Abgleich eingeladen. Das Wort klingt wenig prickelnd, die Einsparpotentiale sind dafür enorm. Vor allem ist es wichtig, auf den hydraulischen Ausgleich aufmerksam zu machen, weil er in der Energieeinsparverordnung (EnEV) für ältere Häuser nicht erwähnt wird. Dabei sind die Einsparpotentiale hoch, weswegen der hydraulische Abgleich sowohl staatlich, als auch von der Gemeine Seefeld gefördert wird.

Mit fundierter Sachkenntnis erläuterte Hannelore Fischer, Dipl. Ing. Technischer Umweltschutz, aus Kaufering, vor etwa 30 interessierten Zuhörern den „Hydraulischer Abgleich von Heizungssystemen“. In der anschließenden Diskussion erläuterte sie fachkundig Fragen, auch zu speziellen Anliegen von Haus- bzw. Heizungsbesitzern.

Eingeladen hatte der Agenda 21 Arbeitskreis „Regenerative Energie“ / die Ortsgruppe Seefeld des Energiewendevereins zu diesem wichtigen Energie-Effizienz Thema. Ernst Deiringer, Sprecher der Agenda-Gruppe und Umweltreferent Seefelds, betonte eingangs, wie wichtig der Zusammenhang zwischen der Austauschaktion von Heizungspumpen und dem hydraulischen Abgleich von Heizungssystemen ist. Beide Aktionen optimieren die Heizungsanlage und reduzieren den Energieverbrauch, was Umwelt und Geldbeutel schont.

Privathaushalte benötigen durchschnittlich 72% der Energie für die Raumheizung. 10% davon ließen durch einen hydraulischen Abgleich einsparen. Nach Recherchen der Heizungssachverständigen Hannelore Fischer fehlt in 86%! der bayerischen Gebäude der hydraulische Abgleich. Sie erläuterte, wie der hydraulische Abgleich in Theorie und Praxis funktioniert, was zu tun ist und welche Einsparpotentiale realisiert werden können. Auch die staatlichen Fördermöglichkeiten durch KfW und BAFA zeigte sie auf. Viele Erkenntnisse brachte der Abend und glückliche Gewinner.

Zwei Seefelder Familien erhielten, per Los, einen Gutschein über 200 Euro als Anreiz für einen hydraulische Abgleich. Die Gutscheine können über das Förderprogramm der Gemeinde Seefeld eingelöst werden.

Den Vortrag von Frau Fischer finden Sie in unserem Download-Bereich.

Text: Energiewende Starnberg e.V., Ernst Deiringer

Foto: © Maret Käsch

Tags: , , ,

Eintrag kommentieren