Kategorie: Allgemein

Neue Ortsgruppe des ELS in BERG

Montag, Oktober 21st, 2019

Am 7.10.2019 gründete sich in Berg eine Ortsgruppe unseres Vereins. In Anwesenheit von Dr. Walter Kellner, 1. Vorsitzender des Vereins, wählten die 4 anwesenden Mitglieder Susanne Polewsky zur Vorsitzenden und Delegierten zur Delegiertenversammlung. Als Stellvertreter wurde Michel Schäfer gewählt. Kontakt unter mail@energiewende-berg.de

Im Anschluss fand die Veranstaltung „Weiloisirgendwiazsamhängd“ statt. Zu dem von der Ortsgruppe Berg zusammen mit vielen Kooperationspartnern geplanten Abend mit Film, regionalen Schmankerln und Diskussion kamen fast 70 Berger.

Aufhänger für die Diskussion über nachhaltige Landwirtschaft und Ernährung bildete der gleichnamige Chiemgauer Film. Er zeigt u.a., dass Bauern einen fairen Preis brauchen für ihre Produkte, dass die Politik die kleinen Bauern nicht genügend unterstützt, dass regionale Kreisläufe die Lösung vieler Umweltprobleme sind. Dabei wird deutlich, wie sehr alles weltweit zusammenhängt, wie die immer intensivere Landwirtschaft, unser Konsumverhalten und falsche politische Weichenstellungen negative Auswirkungen auf die ganze Welt haben.

Mit dabei: 10 Landwirte, Vertreter von Pfarreien, dem Obst-, Gartenbau- und Bienenzuchtverein, von Slow Food, und ein Agrarwissenschaftler. Bei Schmankerln aus der Region diskutierten dann Erzeuger und Konsumenten, was wir hier in Berg tun können, um uns nachhaltig zu ernähren und dabei die regionalen Bauern zu unterstützen.

Da gab es natürlich nicht die eine Antwort, sondern viele Anregungen und Ideen:

  • Mehr informieren, wie alles zusammenhängt: z.B. in „Betrifft Berg“.
  • Lernen und anwenden: z.B. nachhaltiges Garteln und Kompostierkurse, um CO2-bindenden Humus im eigenen Garten zu erzeugen.
  • Mehr praktisches Erleben, grad auch für Kinder: Plötzlich schmeckt auch die sonst verschmähte, jetzt aber selbst gekochte Suppe von selbst geernteten Gemüsen.
  • Beim Einkauf prüfen: Wie ressourcenschonend und fair wurde das Produkt produziert, wie weit ist es gereist, wie viel Verpackung hat es?

Die Ortsgruppe Berg des Vereins Energiewende Starnberg e.V. freut sich über weitere Unterstützer und Mitglieder.

Infos unter www.energiewende-sta.de, bei Interesse Mail an mail@energiewende-berg.de.

Die nächste Aktion des Vereins: Die „Solarkampagne“ bietet in Berg umfangreiche Informations- und Beratungsangebote zur Umrüstung von Privat- und gewerblichen Gebäuden an (6.-28. November 2019).

Susanne Polewsky 9-10-19

Wie funktioniert der Treibhauseffekt?

Dienstag, September 24th, 2019

1. Elektromagnetische Strahlung

Bekanntlich sendet Materie elektromagnetische Strahlung aller Wellenlängen in Form von Photonen aus (Emission), und zwar um so mehr je wärmer der emittierende Körper ist. So sorgt z.B. die Emission elektromagnetischer Strahlung an der (heissen) Sonnenoberfläche für Energie in Form des sichtbaren Lichtes auf der Erde. Einfallende elektromagnetische Strahlung wird aber auch von Materie verschluckt (Absorption) und trägt dadurch zur Energieerhöhung der Umgebung bei, die sich meist in einer Erwärmung ausdrückt. Das geschieht z.B. mit dem Licht der Sonne in der irdischen Atmosphäre und am Erdboden, was die Voraussetzung für das Leben auf diesem Planeten darstellt. […]

 

2. Der Treibhauseffekt

Bei einer Erde ohne Atmosphäre wäre die Oberflächentemperatur ausschließlich durch die Bilanz zwischen eingestrahlter Sonnenenergie und der vom Boden abgestrahlten Wärmestrahlung festgelegt. Bei gleicher Albedo des Planeten wie heute würde diese Oberflächentemperatur im globalen Mittel etwa -18°C betragen. Selbst eine Atmosphäre aus reinem Sauerstoff und Stickstoff, die ja die Hauptkomponenten unserer Atmosphäre (zu ca. 99%) bilden, würde daran nichts wesentliches ändern, da diese Gase die beiden genannten Strahlungsarten nur unwesentlich beeinflussen. […]

 

Wegen der Analogie mit den Vorgängen in einem Treibhaus, dessen Glasdach ebenfalls die Sonne gut durchlässt, die Wärmestrahlung von der Erdoberfläche aber nicht hinauslässt, ist das hier beschriebene Phänomen auch als natürlicher Treibhauseffekt bekannt. Die dafür in der Atmosphäre verantwortlichen Gase werden häufig als Treibhausgase bezeichnet. Bei der Interpretation verschiedener Klimavorgänge ist aber Vorsicht geboten vor der allzu direkten Übertragung des Treibhausbildes. Insbesondere die Vernachlässigung von gleichzeitiger Absorption und Emission von Wärmestrahlung in verschiedenen Höhen der Atmosphäre, bei Argumentation mit einer Glasplatte in fester Höhe, führt hier immer wieder zu Verwirrung. Ausserdem sind natürlich die Verhältnisse in der strömenden Atmosphäre mit Bewölkung viel komplizierter als im Glashaus eines Gärtners.

Werden die natürlich vorhandenen Treibhausgase (z.B. CO2) durch anthropogenen (menschlichen) Einfluss vermehrt oder durch neue Stoffe (z.B. FCKW) ergänzt, so übertrifft die dadurch verursachte zusätzliche Wärmestrahlung aus der Atmosphäre ebenfalls die verstärkte Reduktion von Sonnenstrahlung am Erdboden. Daher erhöht sich auch infolge dieses verstärkten (anthropogenen) Treibhauseffektes die Temperatur des Bodens und der unteren Atmosphäre.

[…]

Zum vollständigen Beitrag gehts hier

 

Mehr Informationen zum Treibhauseffekt finden Sie z.B. in:
Bakan, S., E. Raschke, 2002: Der natürliche Treibhauseffekt. Promet 28, Heft 3/ 4, 85-94

 

Quelle: https://www.mpimet.mpg.de/kommunikation/fragen-zu-klima-faq/wie-funktioniert-der-treibhauseffekt/?fbclid=IwAR02fqbziY7UY-iHXZ7JW_ObvctIWrRdSKdt9dNdr9zC4AtkZx602k_FzRs

 

Am 20.9. dabei sein!

Mittwoch, September 18th, 2019

Liebe Mitglieder und Interessierte,

auch im Landkreis Starnberg und in München finden am Freitag Demonstrationen statt.

Kommen Sie, machen Sie mit.

Hier der Aufruf der STAgenda u.A. nach Tutzing wo um 10:00 Uhr auf der Lindlwiese demonstriert wird 

 Gilching:

Die Montessori-Schule begibt sich mit allen Teilnehmenden ab 11:30 Uhr zum Marktplatz. Jan Haas wird in seiner Eigenschaft als Klimaschutzbeauftragter der Gemeinde Gilching auf dem Marktplatz sprechen.

Ein weiterer Aufruf:

In Starnberg findet eine Demo statt: Von 10-12 uhr am Kirchplatz. Frau John, Frau Neubauer, Claus Piesch und Joshua Grasmüller werden sprechen. Es werden außerdem Infostände von Starnberger Land, Frau Anderer-Hirt und eine Mitmachaktion mit Plakatgestaltung stattfinden (was gefällt dir im Lkr. und soll erhalten bleiben?)

Um 17 Uhr ist ein erneutes Treffen am Kirchplatz zum Ramadama an der Promenade.

Am Tag darauf findet von 5 vor 12 bis 5 vor 12 eine 24 std. Mahnwache statt, wo die Plakate der Demo ausgestellt werden und weitere Plakate gemacht werden können.

Info hier: https://www.starnberg4future.de/

Ein weiterer Aufruf:

1. Parking Day in Herrsching am 20.9.2019

Liebe Mitglieder, Radelfreundinnen und -freunde,
liebe MedienvertreterInnen,

hiermit laden wir Euch alle herzlich ein zu unserer 1. Herrschinger Parkplatzaktion ‚Verkehrsraum FAIRteilen!‘
Die Aktion läuft Freitag, dem 20.09.201 von 14:00 – 18:00 Uhr an der Straße ‚Zum Landungssteg‘ gegenüber der Bio-Welt.

Im Rahmen des weltweiten „Parking Days“ (https://de.wikipedia.org/wiki/Parking_Day) sowie der Aktionsserie „Park-Platz statt Parkplatz“ des Aktionsbündnisses Verkehrswende STA werden durch die Gemeinde eine Reihe von 8 Parkplätzen gesperrt und durch uns alternativ genutzt*, um zu demonstrieren, dass die Gemeinde Herrsching keiner natürlichen Ordnung folgt, wenn sie im öffentlichen Raum weiterhin einen übermäßigen Anteil für Autos blockiert.

Veranstalter sind der ADFC Herrsching und der AK Mobilitätswende Herrsching.
Wir fordern konkret von der Gemeinde Herrsching:
1. Alle ersten Kfz-Stellplätze und -Parkplätze vor öffentlichen, gewerblichen und Wohngebäuden umwidmen/ freigegeben für Fahrräder und Fahrradanhänger.
2. 2 neue Fahrradstraßen durch Herrsching und 3 neue Radwege zu den Ortsteilen
3. Eine professionelle Verkehrsplanung für die Problemkreuzung Rieder Straße/ Hechendorfer Str. / Socketweg/ Gachenaustraße

Wenn Ihr Zeit und Lust habt, dann schaut doch einfach mal vorbei – wir freuen uns auf Euren Besuch im Park-Platz.

 

Wie geht es weiter mit der Energiewende?

Dienstag, Juni 11th, 2019

Jung und Naiv
Interview mit Claudia Kemfert.
Bitte hier klicken um zum Video zu gelangen

Energiewende am Ende?

Dienstag, Juni 11th, 2019

Windausbau in Deutschland tendiert gegen null

Der Ausbau der Windenergie an Land kommt in Deutschland weitgehend zum Stillstand. In den ersten fünf Monaten 2019 sind bundesweit lediglich rd. 60 neue Windkraftanlagen an Land in Betrieb gegangen. Das geht aus einer IWR-Auswertung der Daten des Marktstammdatenregisters der Bundesnetzagentur (BNetzA) hervor.

Im Mai 2019 sind in Deutschland lediglich neun neue Windkraftanlagen mit einer Leistung von 31,5 Megawatt (MW) in Betrieb gegangen, davon fünf Anlagen (18,2 MW) in Sachsen-Anhalt, zwei Windkraftanlagen in NRW (5,3 MW) und 2 Anlagen in Mecklenburg-Vorpommern (8,0 MW). Noch schlechter verlief bisher der April 2019 mit ebenfalls neun neuen Windkraftanlagen, aber nur 30 MW Leistung. Damit zeichnet sich für 2019 der befürchtete Fadenriss mit möglicherweise weitreichenden wirtschaftlichen Folgen für die Branche ab, einschließlich des Verlustes von Arbeitsplätzen.

Warum hier der Aufschrei wegen der Arbeitsplatzverluste ausbleibt … ?

Wetterereignisse und Klimaphänomene

Sonntag, Dezember 2nd, 2018

Die Frage, ob die globale Erwärmung aufgehört hat, wird oft im Zusammenhang mit aktuellen Wetterereignissen aufgeworfen – beispielsweise nach heftigen Schneefällen, einer Kältewelle oder einem kühlen Sommer. Doch solche punktuellen und kurzzeitigen Ereignisse sagen wenig über die globale Erwärmung– sie sind nur Wetterphänomene. Beim Klima hingegen sind langfristige Trends wichtig, die über Jahrzehnte (oder länger) gemessen werden und natürliche Schwankungen des Klimasystems berücksichtigen. Und diese langfristigen Messungen zeigen, dass die Erde nach wie vor wärmer wird.

Deshalb sind auch mehrjährige Phasen, in denen die Oberflächentemperatur der Erde stagniert oder gar zurückgeht, kein Argument gegen die globale Erwärmung. Die Erfahrung zeigt – ebenso wie computergestützte Klimamodelle –, dass es im Verlaufe einer längerfristigen Erwärmung stets Zeiträume gibt, in denen ein Temperaturanstieg der Luft ausbleibt, zum Beispiel weil Wärme in die Ozeane abgeführt wird (allerdings hat die Klimaforschung es lange versäumt, darauf offensiv hinzuweisen).

Quelle und mehr Info:hier klicken

Können wir den Klimawandel spüren?

Samstag, November 24th, 2018

Was haben Hochwasser, Waldbrände und Trockenheit rund um den Globus miteinander zu tun? Ist das ein regionales Wetterereignis oder der Klimawandel?

 

Hier eine Erklärung vom ARD Wetterexperten

Kandidaten im Brennpunkt: Was tun gegen die Heißzeit?

Freitag, August 24th, 2018

Podiumsdiskussion in St. Ottilien

Es wird Zeit die Kräfte FÜR den Klimaschutz zu bündeln, deshalb veranstalten die Klimaschutzorganisationen

ELS (Landkreis Starnberg)
ZIEL 21 (Landkreis Fürstenfeldbruck)
LENA (Landkreis Landsberg)

am

13. September 2018
Im Kloster St. Ottilien, Erzabtei 1, 86941 Eresing, im großen Saal des Gymnasiums

eine Podiumsdiskussion zur Energiewende:

Unter dem Titel

„Kandidaten im Brennpunkt: Was tun gegen die Heißzeit?“

wollen wir von den Kandidaten der vier im Landtag vertretenen Parteien wissen, wie sie den Klimawandel und den Klimaschutz politisch einordnen und wie ihre möglichen Lösungsansätze aussehen.

Auf dem Podium werden wir begrüßen dürfen:
Hans Ritt (MdL-CSU Landtagsfraktion),
Christian Winklmeier (SPD Landtagskandidat)
Prof. Dr. Michael Piazolo (MdL-FREIE WÄHLER Landtagsfraktion)
Dr. Martin Runge (MdL-Bündnis 90/Grüne Landtagsfraktion).

Die Podiumsdiskussion wird moderiert von der freien Journalistin Gabriele Uitz.
Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.
Für Interessierte aus dem Landkreis Starnberg wird ein Fahrservice von den S-Bahnhöfen Starnberg, Gauting und Gilching angeboten (Start in Starnberg: 17:30 Uhr). Anmeldung und Infos bis 5. September unter ernst.deiringer@energiewende-sta.de.

Podiumsdiskussion: Stillstand bei Klimaschutz

Montag, Juli 9th, 2018

Welche Maßnahmen planen die Parteien im Landtag?

Teilnehmer der Podiumsdiskussion:

  • Florian von Brunn, MdL – Umweltausschuss – SPD
  • Benno Zierer, MdL – Umweltausschuss – Freie Wähler
  • Hans Ritt, MdL – Umweltausschuss – CSU
  • Ludwig Hartmann, MdL, Fraktionsvorsitz – Grüne
  • Andreas Scharli, – Energiewende Oberland

Moderation: Lui Knoll
Termin & Veranstaltungsort:
17. Juli 2018 – 19:00 Uhr Gemeindehaus der Apostelkirche, Münchner Straße 4, 82362 Weilheim

Veranstalter:
Bürgerlobby Klimaschutz – Citizens‘ Climate Lobby Germany e.V. (www.ccl-d.org)
Guat’s Klima e.V. (www.guatsklima.de)

Vor zweieinhalb Jahren wurde das Pariser Klimaabkommen verabschiedet. Dort hat sich die Weltgemeinschaft auf eine Begrenzung der maximalen Erderwärmung auf 2°C besser nur 1,5°C geeinigt. Damit sollen katastrophale Auswirkungen für unsere Zivilisation verhindert werden. Gegenüber 2009 ist in Deutschland der Ausstoß von Treibhausgasen nicht zurückgegangen, die Minderungsziele für 2020 werden wohl weit verfehlt. Der Unterschied zwischen dem was getan werden muss, um den Klimawandel zu bremsen und den realen Emissionen wird immer größer. Welchen Beitrag kann die Landespolitik leisten, diese Lücke zu schließen, um bei der CO₂ Verringerung deutlich voran zu kommen?

Hierüber diskutieren im Vorfeld der Landtagswahl 2018, Vertreter der derzeit im Parlament vertretenen Parteien. Im Mittelpunkt werden dabei die folgenden Fragestellungen stehen:

  • Inwieweit betrifft Bayern die Erderwärmung?
  • Braucht Bayern verbindliche Minderungsziele für den CO₂ Ausstoß?
  • Wie wird Bayern in Zukunft mit erneuerbarem Strom versorgt und welche Weichen muss dazu der Landtag stellen?
  • Was sind die Stellschrauben für einen umwelt- und klimafreundlichen Verkehr?
  • Wie kann Bayern zur Emissionsminderung im Gebäudebereich beitragen?

Eintritt frei:

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, Spenden zur Deckung der Unkosten werden gerne angenommen.

Wir freuen uns auf Ihr Erscheinen.

Mitglieder- und Delegiertenversammlung

Mittwoch, Juli 4th, 2018

Einladung zur 1. Mitglieder- und Delegiertenversammlung 2018
Datum: Do., 19.07.2018 um 19:30 Uhr
Ort: Gasthof Schützenhaus, Talhofstraße 22, 82205 Gilching

Tagesordnung

1. Begrüßung durch den Vorstand
2. Feststellung der Beschlussfähigkeit
3. Wahl von Versammlungsleiter und Protokollführer
4. Bestätigung, ggf. Ergänzung der Tagesordnung
5. Bericht des Vorstandes
– Tätigkeitsbericht des Vorstands
– Bericht der Schatzmeisterin
6. Bericht der Kassenprüfer
7. Entlastung des Vorstandes
8. Schwerpunkte 2018/2019
9. Budgetplan 2018
10. Beschluss über Anträge und ggf. zusätzliche Punkte aus TOP 4.
11. Sitzungsabschluss

Dr. Walter Kellner
1. Vorsitzender

Herbert Fischer
2. Vorsitzender

Einladung zur Besichtigung der Energieanlagen des Schulzentrums Gilching Zeit: 19.07.2018, 18:30 Uhr, Ort: Talhofstraße, gegenüber Gasthof Schützenhaus

Führung durch Gerd Mulert, Vorstand der Energiegenossenschaft Fünfseenland (EGF), Errichter und Betreiber der Anlagen

Artikel: https://www.profil.bayern/05-2018/praxis/gilchings-rundum-sorglos-paket/