Kategorie: Stromspeicher

Webinar: Photovoltaik-Einspeisung – Optionen nach 20 Jahren

Dienstag, Juni 9th, 2020

Wann endet der gesetzliche Vergütungszeitraum einer Photovoltaikanlage und was kommt danach?

Fragen rund um die Perspektiven der Photovoltaik nach 20 Jahren Einspeisung stehen am 16. Juni von 19:30 bis 21:30 Uhr im Fokus eines Online-Seminars. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine schnelle Anmeldung wird empfohlen, weil nur eine begrenzte Anzahl von Teilnehmern möglich ist: www.lk-starnberg.de/carmen .
„Die meisten Photovoltaik-Module sind auch nach 20 Jahren noch gut in Schuss. Viele können noch gut 10 Jahre weiter laufen“, sagt Klimaschutzmanagerin Josefine Anderer-Hirt vom Landratsamt Starnberg. Nach der aktuellen Rechtslage besteht allerdings kein Anspruch darauf, dass der Netzbetreiber nach Ablauf des Förderzeitraums den eingespeisten Strom mit dem Monatsmarktwert vergütet.

Für die Besitzer von Photovoltaik-Anlagen ist das eine unbefriedigende Situation. Im Webinar erfährt man, wie es weitergehen kann. Auch wenn noch diverse Fragen rechtlich geklärt werden müssen, gibt es nach Auslaufen der EEG-Vergütung verschiedene Möglichkeiten, über die man sich frühzeitig informieren sollte, um gegebenenfalls auch technische Nachrüstungen vorzunehmen.

Das Webinar ist eine Gemeinschaftsprojekt der Stabsstelle Klimaschutz des Landratsamtes Starnberg, dem Verein Energiewende Landkreis Starnberg und CARMEN e. V. Die Veranstaltung war ursprünglich als Vortrag in Inning geplant.

Aufgrund der Beschränkungen rund um die Corona-Pandemie wird der Vortrag jetzt als Webinar angeboten.

Energiepreis 2018

Donnerstag, Juli 5th, 2018

Der Energiepreis des Jahres 2018 für den Landkreis Starnberg wird vergeben. Ob pfiffige Umsetzung einer  innovativen Heizungs- oder Klimatechnik oder neuartiger Produktionsprozess mit Aha-Effekt, ob ausgeklügelte Speichertechnik oder tolles Bildungsangebot, das neue Wege des Lernens beschreitet oder einfach begeistert?

Wir suchen ab sofort den Preisträger für 2018!

Sie haben selbst ein besonderes, neuartiges Vorhaben umgesetzt oder kennen ein solches? Sie wissen von einem Pilotprojekt, das zur Steigerung der Energieeffizienz oder Energieeinsparung beiträgt? Sie haben eine neue Initiative gestartet, das ein außergewöhnliches Lernkonzept umsetzt oder spezielle Zielgruppen anspricht?

Dann bewerben Sie sich! Oder geben Sie einem möglichen Bewerber einen Tipp! Anbei finden Sie das Faltblatt mit Informationien zum Energiepreis 2018.

Wenn Sie Interesse an einer Bewerbung haben oder wenn Ihnen ein Projekt / eine Initiative / eine technische Innovation in der Nachbarschaft bekannt ist: Einfach formlos beim Landratsamt unter der unten angegebenen Adresse melden – vielen Dank!

Wir freuen uns über zahlreiche Bewerbungen um den Energiepreis 2018!

Bewerbungen sind noch bis Oktober dieses Jahres möglich. Weitere Infos erhalten Sie gerne bei Herbert Schwarz, Telefon 08151 148-442, umweltberatung@LRA-starnberg.de

Zukunft der Kraftwerke

Dienstag, März 28th, 2017

Das Forschungsnetzwerk „Flexible Energieumwandlung“ wurde Ende Februar 2017 in Berlin gegründet. Künftig entwickeln hier Forscher und Entwickler aus der klassischen Kraftwerkstechnik und den solarthermischen Kraftwerken gemeinsam Zukunftsstrategien. Die Ziele: höhere Flexibilität der Großkraftwerke, neuartige Großspeicher entwickeln, den Einsatz von Wasserstoff in Kraftwerksprozessen umfassend erforschen und Solarkraftwerke vor allem wirtschaftlich optimieren.

Zur vollständigen Meldung von BINE

Stromspeicher als Erfolgsfaktor für Erneuerbare

Montag, Januar 9th, 2017

Betonkugel fürs Meer speichert erfolgreich Strom

Wie lässt sich künftig in der Nähe von Offshore-Windparks Energie speichern? Forscher entwickelten dazu einen neuen Speicher, der mit Hohlkugeln auf dem Meeresgrund arbeitet. Das Prinzip ähnelt dem herkömmlicher Pumpspeicherkraftwerke. Ende 2016 testeten die Forscher des Fraunhofer-Instituts für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES einen drei Meter großen Beton-Prototyp im Bodensee. Die Testergebnisse sind Erfolg versprechend.

mehr Info dazu von BINE