Einträge ‘Broschüre’

Neu: Broschüre energieeffiziente Umwälz- und Solarpumpen

Montag, September 5th, 2011

Die Energiewende erfordert nicht nur den verstärkten Einsatz erneuerbarer Energien, sondern insbesondere Energieeinsaprungen und mehr Energieeffizienz.

Das Bundesamt für Ausfuhr- und Wirtschaftskontrolle – BAFA hat deshalb druckfrisch eine neue Broschüre herausgegeben. Unter dem Titel: Erneuerbare Energien – Umwälzpumpen der Energieeffizienzklasse A und Solarpumpen in BC-Bauweise werden auf 30 Seiten energieeffiziente Pumpen mit exakter Typenbezeichnung und nach Herstellern geordnet in einer Tabelle aufgelistet. In der letzten Spalte sind Bemerkungen, z.B. zu Bauart, Besonderheiten, baugleichen Pumpen mit anderer Typenbezeichnung oder vergleichbare Pumpen anderer Hersteller zu finden. Die Liste mit Stand 29.08.2011 – also August dieses Jahres – erhebt zwar keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sie ist aber mit Sicherheit eine gute Hilfe für Hausbesitzer und Installateure, die sich mit dem Thema Heizungs- und Solarpumpentausch befassen, einen Pumpentausch in Erwägung ziehen oder Kunden diesbezüglich beraten.  Schließlich kann mit Pumpen der Effizienzklasse A jede Menge Pumpenstrom gegenüber den herkömmlichen, alten Pumpen eingespart werden, denn die neuen Pumpen verbrauchen bis zu 95 % weniger Energie und sparen so über 100 Euro Stromkosten pro Jahr ein. Das lohnt sich nicht nur für Geldbeutel, sondern spart viel Energie, wertvolle Ressourcen und Kosten für fossile Brennstoffe und wirkt sich deshalb positiv auf Umwelt und Klima aus!

Viele Gemeinden und Landkreise bieten schon Heizungspumpen-Tauschaktionen für ihre Bürger an, um mit wenig Aufwand die CO2-Bilanz zu verbessern.  Die örtlichen Installateure gewähren bei diesen zeitlich limitierten Aktionen meist besonders günstige Festpreise für den Heizungsumwälzpumpentausch an. Dieser beinhaltet die Kosten für den Ausbau der alten, den Preis für die neue Pumpe und die Montage.

Quelle: BAFA

Verfasser: Energiewende Landkreis Starnberg e.V., Evelyn Villing

Foto: WILO

Kommunale Energieeffizienz-Vorbilder

Donnerstag, März 17th, 2011

Vorbildliche Initiativen mit dena-Label „Good Practice Energieeffizienz“ ausgezeichnet

Immer mehr Städte und Gemeinden zeigen, wie sich mit innovativen Konzepten und Maßnahmen die Energiekosten durch gezielte Energieeffizienzmaßnahmen nachhaltig senken lassen. Insgesamt neun Kommunen wurden für ihre vorbildlichen Initiativen kürzlich mit dem Label „Good Practice Energieeffizienz“ der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) ausgezeichnet. Im Rahmen der prämierten Projekte wurden Mitarbeiter und Bürger zum intelligenten Umgang mit Energie motiviert oder technische Energieeffizienzmaßnahmen durchgeführt.

Die Stadt Hamburg beispielsweise hat in Zusammenarbeit mit der örtlichen Handels- und Handwerkskammer eine kostenlose Vor-Ort-Energieberatung für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) initiiert. Mobile Beratungsteams ermittelten dabei gemeinsam mit den Unternehmen Energieeinsparungspotenziale. In Nürnberg wurden wiederum einkommensschwache Haushalte mittels einer intensiven, persönlichen Beratung durch geschulte Energieberater zu einer nachhaltigen Senkung des Energieverbrauchs motiviert. Die Stadt Weimar zeichnete besonders energieeffiziente Gebäude und Haushalte öffentlichkeitswirksam mit der „Grünen Hausnummer“ aus. In der Stadt Eschweiler standen objektbezogene Maßnahmen im Fokus: Hier wurde die Beleuchtung im Rathaus umfassend modernisiert.

Diese und weitere vorbildliche Projekte werden auch auf der Internetplattform www.energieeffizienz-online.info detailliert vorgestellt. Dort finden Kommunen, die selbst aktiv werden möchten, zudem die neue Broschüre „Mini-Wegweiser Energieeffizienz im öffentlichen Sektor“. Sie gibt einen Überblick über die vielfältigen Handlungsfelder: von der Umsetzung eines Energiemanagements bis hin zu Einzelmaßnahmen in den Bereichen Gebäude, Beschaffung, Straßenbeleuchtung, Verkehr und Nutzermotivation.

Unternehmen, Kommunen und weitere Einrichtungen der öffentlichen Hand, die bereits Energieeffizienzprojekte durchgeführt haben, können sich auf der Internetplattform für das Label „Good Practice Energieeffizienz“ bewerben.

Mit dem Label „Good Practice Energieeffizienz“ kennzeichnet die dena beispielgebende Aktivitäten und Projekte, die zur Endenergieeinsparung beitragen. Die Verleihung des Labels ist Bestandteil der Aktivitäten der dena zur Unterstützung der nationalen Umsetzung der EU-Energiedienstleistungsrichtlinie und trägt dazu bei, aktuelle Marktentwicklungen transparent zu machen und Marktakteure zu unterstützen.

Quelle: dena