Einträge ‘Genossenschaft’

Neue Inforeihe klärt über Vorteile der Energiewende auf

Montag, Dezember 9th, 2013

Die erneute Erhöhung der Strompreise im kommenden Jahr 2014 hat dafür gesorgt, dass in der Debatte um die Energiewende viele wesentliche Aspekte mehr und mehr in den Hintergrund gedrängt wurden. Aus diesem Grund hat das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg eine neue Reihe veröffentlicht, die weniger die Preise und kurzfristigen Risiken als vielmehr die ökologischen Werte und nachhaltigen Chancen der Energiewende in den Fokus rückt.

In Ihren „Vorteile[n] der Energiewende“ beschäftigen sich die Autoren dabei vor allem mit vier Aspekten:

1. Wie kommt der Strompreis tatsächlich zustande, welche Schuld trägt dabei der Ausbau der erneuerbaren Energien und wie sähen die Alternativen aus?

2. Mit welchen Maßnahmen können Bürgerinnen und Bürger mit erneuerbaren Energien Geld sparen und gleichzeitig etwas für die Umwelt tun?

3. Wie können durch erneuerbare Energien nicht nur Ausgaben reduziert, sondern sogar Geld verdient werden?

4. Welche Impulse setzen die regenerativen Energien für die Wirtschaft?

Die Reihe „Vorteile der Energiewende“ finden Sie hier!

 

Quelle: Energiewende Baden-Württemberg
Bild:
© Günther Hamich / www.pixelio.de

Energiewende Starnberg: Energie Genossenschaft Fünfseenland eG live im Radio

Donnerstag, August 30th, 2012

Radio Deutschlandfunk – Redaktion Wisenschaft und Bildung – sendet am 5. September ab 10:10 Uhr live aus dem Rathaus in Herrsching im

JOURNAL AM VORMITTAG – Länderzeit vor Ort

zum Thema: Altes Modell mit neuer Zukunft? Wenn Genossenschaften die Energiewende in die Hand nehmen

 

Hintergrund ist die Gründung der Energie-Genossenschaft Fünfseenland eG

In der Sendung vertreten sind:

  • Herr Dr. Eckhard Ott, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverbandes
  • Herr Michael Diestel, Geschäftsführer Agrokraft GmbH, Bayerischer Bauernverband
  • Herr Wolfgang Gröll, Unternehmensberater, berät Dorfläden in Form einer Genossenschaft
  •  Herr Albert Luppart, stellvertretender Landrat Landkreis Starnberg
  • Herr Hans-Jürgen Böckelmann, stellvertretender (Zweiter) Bürgermeister Herrsching am Ammersee
  • Herr Dr. Walter Kellner,  Aufsichtsrat der Energie Genossenschaft Fünfseenland eG
  • Herr Gerd Mulert, Vorstand der Energie Genossenschaft Fünfseenland eG
  • Herr Helmut Amschler, Vorstand Stadtwerke Grafenwöhr und Vorstand der Genossenschaft Neue Energien West
  • Frau Katharina Habersbrunner, Kursteilnehmerin zur Gründung einer Energiegenossenschaft

 

 Schalten Sie ein! Die Sendung endet um 11:30 Uhr.

Informationsveranstaltung „Energieprojekte“ war ein großer Erfolg

Freitag, März 23rd, 2012

Herrsching, 23. März 2012. Am 19. März 2012 fand in Herrsching die Informationsveranstaltung „Energieprojekte: Den Ausverkauf des Landkreises Starnberg verhindern – Wertschöpfung für die Bürger sichern“ statt. Zahlreiche Gäste, darunter mehrere Bürgermeister aus dem Landkreis, hatten sich im Saal der VR Bank eingefunden, um den Vorträgen von Dr. Max Reicherzer und Oliver K. Eifertinger zu folgen. Nach einhelliger Meinung war die Veranstaltung ein großer Erfolg und vor allem für die Kommunen gab es wertvolle Hinweise.

Die Referenten hatten sich darauf konzentriert, Optionen für die Kommunen aufzuzeigen, die privaten Investoren den Zugang zu Energieprojekten im Landkreis erschweren können nach dem Grundsatz: „Konzentrationsflächen nur ausweisen, wenn die privaten Grundeigentümer einen Grundstückssicherungsvertrag mit der Gemeinde abschließen.“  In der anschließenden Diskussion offenbarte sich, dass dieser Grundsatz von einigen Gemeinden nicht konsequent verfolgt wird, in der Hoffnung, dass sowieso keine Windräder gebaut werden.

Bei der Beschreibung der Möglichkeiten, wie sinnvolle finanzielle Bürgerbeteiligungsmöglichkeiten installiert werden können, die im Gegensatz zu den üblichen Investorenmodellen stehen, hoben die Referenten insbesondere die Möglichkeiten von Genossenschaften hervor. Diese hätten schon im Grundsatz bestimmte (rechtlich festgelegte) Voraussetzungen, die sie gegenüber anderen Gesellschaftsformen insbesondere für Erneuerbare Energie-Projekte, wie z.B. PV- oder Windenergie-Anlagen, in Vorteil setzten. So entfällt z.B. bei Genossenschaften eine Prospektpflicht, Ausschüttungen  können steuerfrei erfolgen und Genossenschaften bieten niedrige monetäre Beteiligungsgrenzen, so dass viele Bürger Anteile erwerben und am wirtschaftlichen Erfolg partizipieren können. Außerdem können Genossenschaften in eine Betriebsgesellschaft bspw. als Kommanditistin einer GmbH & Co.KG beitreten und den erneuerbar erzeugten Strom direkt bei den Anwohnern zu vergünstigten Preisen vermarkten.

Herr Eifertinger berichtete, dass Bürger-Genossenschaften in der Regel kein Problem hätten, viel Geld auch für größere Projekte zusammen zu tragen: In Baden-Württemberg seien bei einem von ihm betreuten Projekt in drei Wochen 2,5 Mio. € zusammen gekommen – nur 0,5 Mio. € waren gesucht.

Bürgermeister Rupert Monn aus Berg lobte die Veranstaltung und betonte, dass er viel mit nach Hause nähme. Zustimmendes Nicken und der Applaus signalisierten die Zustimmung und Zufriedenheit der Teilnehmer.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Evelyn Villing ▪ Fachgruppe Öffentlichkeitsarbeit ▪ Email: evelyn.villing@energiewende-sta.de

Der Vortrag Energieprojekte BBH von Dr. Max Reicherzer und Oliver K. Eifertinger, beide von der Rechtsanwaltskanzlei Becker Büttner Held (BBE) kann hier (PDF) heruntergeladen werden.

Foto: „Dr. Alzheimer“

Energiewende: Gründung der Energiegenossenschaft Fünfseenland e.G

Donnerstag, September 15th, 2011

Energiewende mit Bürgerbeteiligung

Starnberg/Gauting. Am Montag, den 19. September, ist es soweit: Dann wird die Energiegenossenschaft Fünfseenland e.G. gegründet. Sie ist ein weiterer wichtiger Baustein für die Energiewende im Landkreis Starnberg und soll durch die Möglichkeit der Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger an Erneuerbare-Energieanlagen neue Impulse setzen!

Die Gründung der Genossenschaft ist vom Verein Energiewende Landkreis Starnberg e.V. initiiert und wird von der VR Bank Starnberg-Herrsching-Landsberg e.G. unterstützt.

Namhafte Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Medien haben sich bereit erklärt, ehrenamtlich in Vorsitz und Aufsichtsrat der Energiegenossenschaft Fünfseenland e.G. aktiv mitzuarbeiten.

Die Nutzung regenerativer Energiequellen im Landkreis Starnberg schont nicht nur Umwelt und Klima, sie ist vor allem wirtschaftlich sinnvoll und unterstützt die Entwicklung unserer Region. Denn sie bedeutet letztlich Erzeugung und Verbrauch von Energie vor Ort – dezentral und bürgernah, mit kurzen Wegen und wenig Leitungsverlusten. Damit wird die kommunale Autonomie gefördert und die Wertschöpfung findet stärker als bisher bei uns statt.

Der Ausbau der erneuerbaren Energien in unserer Region mit Unterstützung der Energiegenossenschaft zahlt sich aber nicht nur für die Region und die Gemeinden aus, die Bürgerinnen und Bürger profitieren mit dem Erwerb von Anteilen an alternativen Energieanlagen bei guten Renditeerwartungen künftig sogar direkt. Die Genossenschaft bietet zudem Mitspracherecht und somit gemeinsame Gestaltungsmöglichkeiten.

So fließt das Geld für die Energie künftig nicht mehr in die Erdöl- und Erdgas- sowie Uranexportierenden Staaten und beschert diesen Reichtum, sondern bleibt bei uns – für eine nachhaltige Zukunft im Fünfseenland.

Die Energiegenossenschaft möchte den Bürgerinnen und Bürgern unseres Landkreises die Möglichkeit eröffnen, Teil der kommunalen Energieversorgung zu werden, diese in die eigene Hand zu nehmen und zugleich in zukunftsfähige Projekte der erneuerbaren Energien zu investieren – egal ob Photovoltaik oder Solarthermie, Wind- oder Wasserkraft, Biogas oder Biomasse.

Es gibt schon einige konkrete Projekte, die für die Energiegenossenschaft geeignet sind, andere stehen in Aussicht und der Verein Energiewende erwartet, dass künftig auch die Hauseigentümer im Landkreis dazu bereit sind, ihre Dachflächen für Bürgersolarprojekte zur Verfügung zu stellen. Schließlich können so über die Verpachtung Einnahmen erzielt oder bei Eigennutzung eines Teils der elektrischen Energie weitere finanzielle Vorteile zum Tragen kommen.

Mehr Informationen gibt es auf der Veranstaltung, die im festlichen Ambiente der Alten Bibliothek auf Kloster Andechs ab 19:00 Uhr stattfindet. Der Verein Energiewende Landkreis Starnberg e.V. lädt dazu alle Bürgerinnen und Bürger des Landkreises sehr herzlich ein.

Auf der Homepage des Energiewendevereins finden Sie unter dem Menüpunkt Genossenschaft weitere Informationen sowie den Entwurf der Satzung und das Beitrittsformular – oder klicken Sie ganz einfach hier.

Hier noch mal der Termin:

Montag, 19. September 2011, Ort: Kloster Andechs, Alte Bibliothek, Beginn: 19:00 Uhr

Der Zugang zur Bibliothek erfolgt über die große Freitreppe an der Klosterpforte.

Sofern Sie in Ihrer Mobilität eingeschränkt sind: Es gibt auch einen Lift und es können Parkmöglichkeiten auf dem Klosterhof angeboten werden!

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie/findet Ihr auf der Homepage des Energiewendevereins:

www.energiewende-sta.de/genossenschaft

Bei Fragen und für weitere Informationen wenden Sie sich bitte:

Hans Wilhelm Knape ▪ 1. Vorsitzender des Vereins ▪ Tel. 089-87 78 84 41
Email: hw.knape@energiewende-sta.de

Evelyn Villing ▪ Fachgruppe Öffentlichkeitsarbeit ▪ Tel. 089-89 45 78 33
mobil: 0160-5 31 02 49 ▪ Email: evelyn.villing@energiewende-sta.de oder

 

Machen Sie mit! Gemeinsam handeln – jetzt!

News, Informationen und Hintergründe zur Energiepolitik auf www.energiewende-sta.de