Einträge ‘Heizung’

Heizung mit Mehrwert: sicher – effizient und klimafreundlich

Montag, Januar 20th, 2020

„Heizung mit Mehrwert: sicher – effizient und klimafreundlich“ – zwei Vorträge in Starnberg und Gilching

Wohlig warm und zuverlässig sollte das Heizsystem sein. Manchen Hausbesitzer beschleichen in diesen kalten Tagen bange Gefühle: hält die in die Jahre gekommene Heizung noch durch und hat der Heizungsbauer gleich Zeit, wenn’s doch nicht rund läuft? Das Landratsamt hat zwei Veranstaltungen im Programm, damit Hausbesitzer ihren Heizungstausch vorbereiten können. Ein neues Heizsystem sollte effizient, sparsam, klimafreundlich und wartungsarm sein. Bei der Suche nach der passenden Heiztechnik bieten sich vielfältige Lösungen, immer mehr auch in Kombination mit Solarenergie. Auch andere innovative Lösungen sind inzwischen ausgereift und erfreuen sich insbesondere im neuen Jahr hoher Zuschüsse durch neue Förderprogramme. Referentin ist die Architektin und Energieberaterin Gisela Kienzle. Die erfahrene Beraterin der Verbraucherzentrale liefert eine echte Entscheidungshilfe, damit Hausbesitzer ihren Heizungstausch gut beraten umsetzen können. Zwei Termine gibt es: am 30. Januar um 19:00 Uhr in der Volkshochschule in Starnberg (info@vhs-starnberger-see.de, Tel: 08151-9704130 und am 13. Februar um 19:30 Uhr in der Volkshochschule in Gilching (vhs@vhs-gilching.de, 08105-4250). Dort ist auch jeweils eine Anmeldung erforderlich, die Teilnahme ist kostenfrei.
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Verbraucherzentrale, dem Energiewendeverein und dem Landratsamt statt. Informationen und weitere Vorträge finden sich unter www.sanierungstreff.de bzw. sind an der Stabstelle Klimaschutz am Landratsamt, Tel. 08151 148-352, erhältlich.

Heizungspumpen-Tauschaktion verlängert

Freitag, August 3rd, 2018

Für die Einreichung der Meldungen zur Heizungspumpentauschaktion 2017/2018 wurde die Frist bis 31. oktober 2018 verlängert.

Machen Sie mit.

Nutzen Sie die Gelegenheit.

Schonen Sie die Umwelt und Ihren Geldbeutel gleichzeitig.

Mehr Info hier

Ohne Investitionskosten zur neuen Ökoheizung

Dienstag, Oktober 2nd, 2012

Viele deutsche Wohngebäude verfügen über eine veraltete und ineffiziente Heizungsanlage. Meist fehlt den Privatleuten das nötige Kapital für die Installation einer modernen Ökoheizung. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) setzt dazu im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) ein Marktanreizprogramm mit der neuen Förderung des Öko-Contracting um.

Der Präsident der BAFA, Dr. Arnold Wallraff, betont: „Durch die Contractinglösung können wir Hauseigentümer leichter überzeugen ihre Heizungsanlage zu erneuern. Denn beim Einbau fallen für den Eigentümer keine Investitionskosten an. So wie man beim Auto zwischen Kauf und Leasing wählen kann, so gibt es jetzt bei der Heizungsmodernisierung die Wahl zwischen Investition oder Contracting.“

Zum Hintergrund: Beim Anlagen-Contracting errichtet ein Energiedienstleister im Haus des Kunden eine Öko-Heizung. Er sorgt außerdem für Wartung und Versicherung der Heizungsanlage. Dafür erhält der Energieversorger einen direkten Investitionszuschuss vom BAFA. Beispielsweise werden für den Einbau einer Gas-Brennwertheizung mit Solarthermie, einer Biomasseanlage oder einer Wärmepumpe zwischen 2000 und 3300 Euro ausgezahlt.

Der Kunde profitiert im Gegenzug von einer neuen, effizienten Heizung, die Brennstoffkosten senkt dauerhaft CO2-Emissionen vermeidet, und erneuerbare Energien aus der Region nutzt. Für die Bereitstellung der Heizungsanlage zahlt der Kunde über 10 bis 15 Jahre einen vertraglich festgelegten Betrag an den Energieversorger.

„Angesichts des großen Sanierungsbedarfs ist die Förderung von Contracting-Modellen ein richtiges und notwendiges Signal. Nur wenn wir diesen neuen Vertriebsweg beschreiten, wird es gelingen, den Anteil der erneuerbaren Energien im Wärmemarkt bis 2020 auf 14 Prozent zu steigern. Neben den Herstellern und den Installateuren brauchen wir auch die Energiedienstleister als Partner des Marktanreizprogramms. Denn auch sie sorgen dafür, dass sparsame und ökologische Heizungstechnik in den Heizungskeller kommt“, so der Präsident des BAFA.

Dr. Wallraff hebt darüber hinaus die Bedeutung des Öko-Contracting für Vermieter und Mieter hervor: „Sehr interessant ist das Contracting auch für Vermieter, die sich bislang davor gescheut haben, in neue Heiztechnik zu investieren, weil sie die Kosten nur auf lange Sicht refinanzieren konnten. Und die Mieter sparen Heizkosten, weil teure fossile Energie durch billige erneuerbare Energie ersetzt wird“.

Wer sich für die Anschaffung einer regenerativen Heizung über Öko-Contracting interessiert, findet beim Verband für Wärmelieferung (www.energiecontracting.de) eine nach Postleitzahlen sortierte Anbieterliste.

Weitere Informationen zum Marktanreizprogramm finden Sie unter: www.bafa.de

Quelle: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle 2012

Heizen und Lüften im Winter: Tipps und Tricks

Montag, Dezember 6th, 2010

Das richtige Beheizen einer Wohnung im Winter will gelernt sein. Bewusstes Heizen und Lüften sorgt nicht nur für ein gesundes Raumklima, sondern senkt gleichzeitig den Energieverbrauch.

Die Qualität der Raumluft hängt von mehreren Faktoren ab. Luftfeuchtigkeit und Raumtemperatur spielen hier eine zentrale Rolle, damit z.B. kein Schimmel entsteht. Eine neue Broschüre der Verbraucherzentrale Energieberatung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie mit dem Titel Richtiges Heizen und Lüften gibt hierfür die nötigen Tipps, zeigt, dass energiesparendes Lüften und Heizen möglich und es gar nicht so schwierig ist, ein gesundes Wohnklima zu schaffen – wenn ein paar goldene Regeln befolgt werden. Rund um das Thema Energieeffizienz, Energiesparen und Heizen gibt es noch weitere interessante Broschüren und Merkblätter der Verbraucherzentrale Energieberatung, von denen wir Ihnen hier eine Auswahl als PDF zum Herunterladen bereitstellen:

Weitere Broschüren finden Sie unter
http://www.verbraucherzentrale-energieberatung.de/web/broschueren.html

Quelle und Foto: www.verbraucherzentrale-energieberatung.de