Einträge ‘Klimaschutz’

STAdtradeln 2014 – Wahren Luxus erleben

Mittwoch, Juni 25th, 2014

Unter dem Motto „Wahren Luxus erleben“ fällt am Sonntag, den 29. Juni wieder der Startschuss für das mittlerweile schon traditionelle STAdtradeln. Nach mehr als 850.000 geradelten Kilometern und einem hervorragenden zweiten Platz im vergangenen Jahr setzen die 14 Kommunen im Landkreis Starnberg alles daran, ihr Ergebnis heuer sogar noch zu toppen. Bis einschließlich 19. Juli wird deshalb wieder kräftig in die Pedale getreten – für den Landkreis Starnberg und für ein gutes Klima!

Mitmachen können alle Bürgerinnen und Bürger, die im Landkreis Starnberg wohnen, arbeiten oder zur Schule gehen – natürlich wie immer kostenlos. Machen Sie mit und radeln auch Sie in drei Wochen möglichst viele Kilometer! Egal ob beruflich oder privat – Hauptsache CO2-frei. Die fahrradaktivsten Kommunen werden wie immer vom Klima-Bündnis prämiert.

Mehr Informationen rund um das diesjährige STAdtradeln finden Sie im Flyer sowie auf der Website der Veranstaltung.

 

Bild: Landratsamt Starnberg

Hans-Josef Fell hält Vortrag im Landratsamt

Montag, Mai 19th, 2014

Am Montag, den 2. Juni 2014 hält Hans-Josef Fell im Landratsamt Starnberg einen Vortrag zum Thema „Energiewende in Gefahr! Was tun gegen die Klimaschutzblockade?“. Beginn ist um 19:30 Uhr.

Das Erneuerbare-Energien Gesetz (EEG) aus dem Jahr 2000 führte zu einem rasanten Ausbau von Wind- und Solarenergie in Deutschland sowie zu einem Aufschwung der entsprechenden Zweige von Industrie und Gewerbe. Das EEG wurde als erfolgreiches Instrument zur Umsetzung der Energiewende in zahlreichen Ländern kopiert. Der Vortrag beleuchtet die aktuelle Entwicklung in Bayern, Deutschland, Europa und weltweit und geht auf Fragen ein wie:

  • Was bewirkt die EEG-Novelle 2014?
  • Wie steht es um die Windkraft in Bayern?
  • Gibt es noch Subventionen für fossile Energien?
  • Was macht EURATOM?
  • Schaffen wir die GLOBALE ABKÜHLUNG?

Referent Hans-Josef Fell ist Autor des EEG. Er war von 1998 bis 2013 für die GRÜNEN Mitglied im Deutschen Bundestag. Nebenbei war er Fraktionssprecher für Forschungspolitik (1998-2005) und Energiepolitik (2005-2013) und hat in drei Bundestagsausschüssen mitgearbeitet:

  • Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
  • Bildung, Forschung, Technikfolgenabschätzung
  • Verteidigung

Neben dem EEG hat Fell in seinen politischen Funktionen auch noch zahlreiche weitere Initiativen, z.B. zur Forschungsförderung für Erneuerbare Energien, angestoßen.

Mehr Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier!

 

Bild: Sigismund von Dobschütz / wikipedia

Energiewendeverein LKR Starnberg – alternative Mobilität

Freitag, Juli 5th, 2013

Der Verein Energiewende Landkreis Starnberg setzt ab diesem Jahr noch stärker auf das Thema Mobilität als einem zentralen Pfeiler für den Erfolg der Energiewende!

Nachdem im Frühjahr gemeinsam mit der Energiegenossenschaft bereits die 2. E-mobile Sternfahrt mit großem Erfolg durchgeführt wurde, konnte für das Thema Verkehr die Mobilitätswende Weßling als Verstärkung und Partnerin gewonnen werden. In der Weßlinger Gruppe sind auch Mitglieder des Energiewendevereins. Der Energiewendeverein unterstützt auch dieses Jahr das STAdtradeln im Landkreis mit Öffentlichkeitsarbeit, z.B. mit Infobriefen an die Bürgermeister der Gemeinden, durch Kostenübernahme für die Gestaltung der Stadtradeln Drucksachen, mit Informationen auf der Vereins-Homepage und über den Newsletter.

Informationen zum Thema Mobilität sind auf der Homepage unter www.energiewende-sta.de/energie-im-fokus/mobilitat/ zu finden.

STAdtradeln 2013

Das Stadtradeln findet seit 30. Juni im gesamten Landkreis statt. Den tagesaktuellen Vergleich der Landkreiskommunen und Gruppen beim STAdtraden finden Sie auf www.stadtradeln-sta.de/.
Nachmeldungen zum Stadtradeln sind jederzeit möglich ! Die gefahrenen Kilometer können auch nachgetragen werden!

Anbei finden Sie wichtige Termine für STAdtradler und an alternativer Mobilität Interessierte

STAdtradeln-Termine: www.stadtradeln-sta.de/doku.php/termine

ADFC Starnberg Termine: www.adfc-starnberg.de/kalender/die-naechsten-termine.html

Weitere Aktionen und Treffen der Mobilitätsgruppen

Diesen Samstag findet der Radelaktionstag in Gauting statt. Das ist eine schöne Gelegenheit, Kilometer fürs STAdtradeln zu sammeln: www.adfc-starnberg.de/gemeinden/gauting.html

 Di 09.07. Hochstadt, Gasthof Schuster,19:00 Treffen der Mobilitätswende Weßling 20:00 Radlstammtisch, www.mobilitaetswende-wessling.de/

Do 11.07. 19:30 Gilching, Gasthof Widmann Informationsveranstaltung des ADFC zur Westumfahrung Gilching www.adfc-starnberg.de/gemeinden/gilching/was-bedeutet-die-umgehungsstrasse-fuer-die-radfahrer.html

Sa 20.07. Letzter STAdtradel-Tag, Sternfahrt zum Papierbootrennen in Starnberg

Mi 24.07. 20:00 Gauting, Restaurant Zum Bären Treffen der AG Radverkehr STA www.adfc-starnberg.de/radverkehr/ag-radverkehr.html

Mo 12.08. 19:30 Gauting, Öko und Fair Cafe Mobilitätsstammtisch www.vcd-gauting.de/images/docs/VCD-Gauting_Programm-2013.pdf

Zuguterletzt

Deutschland lässt Abstimmung über verschärfte CO2-Grenzwerte für große PKW scheitern: www.spiegel.del

Quelle: Newsletter ADFC / Gerhard Hippmann

Verfasser: Energiewende Landkreis Starnberg e.V.

Foto: Fotolia

Publikation: Klimaschutz in der räumlichen Planung

Montag, März 18th, 2013

Gestaltungsmöglichkeiten der Raumordnung und Bauleitplanung – Kurzdokumentation der Fallstudien

Im Auftrag des Umweltbundesamts wurden eine Reihe von Konzepten, Plänen und Programmen auf teil- und gesamtstädtischer, regionaler und Landesebene untersucht, die für die Integration des Klimaschutzes in die räumliche Planung beispielhaft sind. Die Ambitionen und die Entstehungsbedingungen der untersuchten Planwerke wurden ausgewertet, ihre Bedeutung für den Klimaschutz und die diesbezügliche Instrumentenanwendung analysiert und in Fallstudien dokumentiert. Die sich daraus ergebenden verallgemeinerungsfähigen Erkenntnisse wurden in der o.g. Praxishilfe integriert. Die Eckpunkte und Extrakte aus den Fallstudien sind in kurze Dossiers kondensiert, die nachfolgend vorgestellt werden.

Sie können die Publikation unter Gemeinsam Handeln/Service/Publikationen und Buchtipps herunterladen!

Hier gehts zur Publikation beim Umweltbundesamt.

Titelbild: Umweltbundesamt

Energiewendeverein beteiligt sich an Plant for the Planet

Donnerstag, Januar 31st, 2013

Unser Service: Energiespar- und Klimaschutz-Links

Auf unserer Webseite  finden Sie unter www.energiewende-sta.de/projekte/service/die-besten-umweltlinks/ interessante Angebote, Aktionen und Tipps rund um Umwelt- und Klimaschutz, Erneuerbare Energien und Energiesparen, zu regionalen und kommunalen Initiativen, Organisationen, Verbänden und Vereinen.

Unser neuester Linkpartner: Enerdream

Für jeden Link, der auf die enerdream Klimaaktion „X“ gelegt wird, werden Bäume für plant for the planet gepflanzt. Selbstredend, dass sich der Energiewendeverein an dieser Aktion, die in Tutzing ihre Wurzeln hat, beteiligt!

Wie funktioniert die Enerdream-Aktion für Plant for the Planet?

Im Namen unserer Webseite wird von enerdream für  die Klimaschutzaktion ein Betrag gespendet, von dem unsere Bäume gepflanzt werden. Anschließend wird der Name unserer Webseite mit einem kurzen Kommentar und Hinweis von enerdream, dass der Energiewendeverein die Aktion unterstützt, auf der Liste der Spender veröffentlicht.

Selbstverständlich dürfen wir dann wegen unserer Unterstützung auch das Klimasiegel der Aktion auf unserer Webseite führen. Das tun wir, weil wir dann weitere 5 Bäume erhalten, die für die Aktion gepflanzt werden.

Was bieten wir noch auf unserer Linkseite?

Auch Links zu laufenden Solarwettbewerben und Klimaschutzaktionen sowie neutralen Informationsportalen zum Thema Solarenergie mit Hinweisen z.B. zur Förderung und Qualität von PV-Anlagen finden Sie hier.  Also: Viel Spaß beim Stöbern!

Und wenn Sie einen Tipp für uns haben, wenn nach Ihrer Ansicht noch was fehlt und wenn Sie etwas Wichtiges vermissen – schicken Sie uns eine Email an: service@energiewende-sta.de

Verfasser: Energiewende Landkreis Starnberg e.V. – Evelyn Villing

Neue Publikationen vom Umweltbundesamt

Montag, Januar 21st, 2013

Das Umweltbundesamt hat kürzlich folgende Publikationen veröffentlicht:

 

Umweltbewusstsein in Deutschland 2012 Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage
Dr. Jana Rückert-John, Prof. Dr. Inka Bormann, Dr. Rene John
Umweltbewusstsein und Nachhaltiger Konsum
Download

 

 

 

Klimaschutz und Emissionshandel in der Landwirtschaft

Benjamin Lünenbürger, Anke Benndorf, Michael Börner, Andreas Burger, Harald Ginzky, Cornelia Ohl, Dirk Osiek, Dietrich Schulz, Michael Strogies
Klimaschutz, Landwirtschaft und Nahrungsmittelindustrie

Download Langfassung

Download Kurzfassung

 

 

2. Weßlinger Klimaschutzwoche: Ein offenes Ohr für den Klimaschutz

Montag, September 24th, 2012

Nach dem großen Erfolg der 1. Weßlinger Klimaschutzwoche – ca. 1200 Interessierte, Neugierige und Besucher sowie 6 Schulklassen – wird die SoKo-Weßling wieder eine Informationsveranstaltung zum Klimaschutz anbieten.

Auch in diesem Jahr werden wir im Pfarrstadel Weßling veranstalten und wissenschaftlich fundiert Fakten über das Klima, den Klimawandel und über bereits heute sicht -und spürbare Auswirkungen auf das aktuelle Wettergeschehen informieren. Als überegeordnetes Ziel ist die „politische 2 Grad Grenzprognose“ zu sehen. Wir werden ausführlich deren Umsetzungswahrscheinlichkeit diskutieren.

Wir werden mit der Politik, vertreten durch Landrat Karl Roth und 3 Bürgermeistern, über den Stand und die Zielerreichungsstrategien der Energiewende 2035 diskutieren. Wir werden die Prognosen und die Machbarkeitsstrategien über eine Energieversorgung für Bayern aus nur regenerativen Quellen darstellen und Betrachtungen über die postfossile Mobilität anstellen. Als Gast wird uns in diesem Jahr Bürgermeister Wolfgang Zirngibl aus Ascha zeigen, das das Ziel Klimaschutz eine Gemeinde aktiviert und gemeinschaftlich Lösungen ergibt, die den Lebensraum attraktiv schützen und ihn schonend weiterentwickeln. Ascha wurde dafür bereits mehrfach prämiert.

tl_files/soko-eigene/Breitwand Logo online.jpg

Ausblick auf das Programm!

Das vollständige und endgültige Programm können Sie hier herunterladen.

Was erwartet Sie auf der Klimawoche?

Vortragsreihe mit:

  • Prof. Dr. Martin Dameris (DLR)
  • Dr. Wolfgang Fricke (Deutscher Wetterdienst)
  • Dr. Martin Held (ev. Akademie Tutzing)
  • Dr. Karl-Theodor Kriebel
Podiumsdiskussion „Tatort – Tatwort“: Die Umsetzung des Energiewendebeschlusses von 2005 im Landkreis Starnberg
Teilnehmer:  Karl Roth (Landrat), Michael Muther (1. Bgm. Weßling), Manfred Walter (1. Bgm. Gilching) und Wolfram Gum (1. Bgm. Seefeld), Ulla Schürenberg (Klimaschutzmanagerin Lkr. STA), Petra Slawisch (Architektin) und Christian Winklmeier (VWL-Student). Moderation: Florian Hildebrand (Bayerischer Rundfunk, Wissenschaft und Forschung)

Gast beim Weßlinger Bürgermeister ist  Wolfgang Zirngibl Bürgermeister aus Ascha.

Filmabend mit „Die 4. Revolution“.Wie schon im vergangenen Jahr gibt es ein Kuchenbüffet  – Reichhaltiges „Made in Weßling“.

Musik von lokalen Größen und Barden: Günter Borst (Drehorgel), Erik Berthold and Friends (Songs & Guitar), Christina Jesinghaus und Claus Angerbauer (Rock, Pop, Blues und Folk) sowie Walter Keil (Themenlieder zur Gitarre).Im Foyer des Pfarrstadels informiert eine

Ausstellung mit dem Schwerpunkt Energetisches Bauen und über weitere themenvertiefende Darstellungen und Grafiken.Zum Abschluß der Weßlinger Klimaschutzwoche stellen lokale Handwerker und das Gewerbe ihre Angebote zum Klimaschutz aus.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch, Ihre Teilnahme und auf Ihre Fragen und Anregungen.tl_files/soko-eigene/Aktuelles Programm 5 Oktober.jpg

Nachhaltig Investieren in die Region

Donnerstag, September 20th, 2012

Wollen Sie, dass Ihr Geld die Region stärkt und Ertrag bringt?

Am 9. Oktober um 19:00 Uhr  findet hierzu eine Veranstaltung im Landratsamt Starnberg, Großer Sitzungssaal statt.

Geldanlagen für Klimaschutz- und Energiewende-Projekte vor Ort

In vier Kurzvorträgen werden verschiedene Möglichkeiten vorgestellt, wie Sie Ihr Geld in Projekte vor Ort investieren können und welche Vorteile Sie davon haben.

Die Referentinnen und Referenten sind Prof. Dr. Gottwald von der Schweisfurth Stiftung, Gerd Mulert von der Energiegenossenschaft Fünfseenland, Petra Wähning von der Genussgemeinschaft Städter und Bauern sowie Mathias Winkler als Fachberater für nachhaltiges Investieren. Zusätzlich wird Birte Pampel den Verein Geld mit Sinn e.V. vorstellen.

An den vorgestellten Projekten kann man sich finanziell beteiligen. Die Vorträge sind auch für Personen geeignet, die für die Umsetzung ihres Projekts finanzielle Unterstützung suchen, z.B. für Photovoltaik-Anlagen, Kraft-Wärme-Kopplung mit Nahwärmenetz in die Nachbarschaft oder den Kauf von energieeffizienter Technik für Haus und Hof.

Im Anschluss besteht Diskussionsmöglichkeit. Der Eintritt ist frei.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Weßlinger Klimaschutzwoche (5.-13. Oktober 2012) statt.

Hier können Sie das Plakat zu dem Thema: Nachhaltig Investieren in die Region downloaden!

Quelle: Energiewende Landkreis Starnberg e.V., Ulla Schürenberg

Aktion STAdtradeln 2012 großer Erfolg: Weßling bundesweit auf dem 1.Platz

Montag, Juli 23rd, 2012

Zum Abschluss hat es das Wetter doch noch gut gemeint: Die Teilnehmer der Sternfahrt, die aus den Gemeinden des Landkreises am Samstag nach Starnberg radelten, kamen trockenen Fußes an. Nach drei Wochen endete damit die landkreisweite Klimaschutzaktion STAdtradeln, ein bundesweiter Wettbewerb zur CO2-Einsparung, der vom Klimabündnis initiiert ist und jährlich stattfindet. Mehr als 4.100 Radler sammelten in den drei Wochen auf dem Weg zur Arbeit oder in der Freizeit über 418.000 Rad-Kilometer im Landkreis Starnberg.

Vize-Landrat Albert Luppart begrüßte die Radler am Samstag an der Starnberger Seepromenade und gratulierte ihnen zu dieser tollen Leistung. Es sei „bemerkenswert und bayernweit einzigartig“, dass sich im Landkreis Starnberg alle Gemeinden geschlossen an der Aktion beteiligt haben. Die Vielfalt der beteiligten Teams zeige, wie gut die Aktion in den Gemeinden angenommen worden sei.

Gerhard Sailer vom Organisationsteam STAdtradeln würdigte das Abschneiden der Gemeinden im landkreisweiten Wettbewerb um die meisten Radl-Kilometer. Gauting erzielte mit 73.000 Kilometern den ersten Platz, gefolgt von Starnberg und Gilching. Bei den Kilometern je Einwohner liegt Weßling weit vorn und schafft es damit bislang sogar in der bundesweiten Wertung auf Platz 1. Sailer betonte den Klimaschutzgedanken des STAdtradelns: „Ohne eine Verkehrswende kann die Energiewende nicht gelingen. Der Radverkehr kann hier einen wesentlichen Beitrag leisten.“ Es sei erforderlich, das Radwegenetz zu erweitern und die bestehenden Radwege sicher zu gestalten. Albert Luppart sagte zu, diese Anregungen mit ins Landratsamt zu nehmen.

Nachfolgend können Sie die Ergebnisse aus dem Landkreis genauer sehen:

Bei der anschließenden Verlosung erwartete die Teilnehmer attraktive Preise rund ums Radfahren. Die Dienste des Radl-Doktors vom Radhaus Starnberg und die Pedelec-Testfahrten wurden rege in Anspruch genommen. Das Papierbootrennen bildete den krönenden Abschluss der Veranstaltung.

Fotowettbewerb vom Stadtradeln

Jedes Team und jeder Stadtradler-Star kann innerhalb einer Woche nach dem Aktionszeitraum (als bis 28. Juli im Landkreis Starnberg) ein digitales Foto an den Koordinator seiner Kommune (diesen finden Sie auf der Seite www.stadtradeln-sta.de) schicken, das während des Aktionszeitraums aufgenommen wurde. Die Kommune wählt aus allen Einsendungen das gelungenste Foto aus und schickt es an die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen Bayern (AGFK Bayern). Die drei besten Fotos werden nach Abschluss des Stadtradelns, voraussichtlich im November 2012, ausgewählt und prämiert.

Genauere Informationen zum Fotowettbewerb finden Sie hier!

 

Energiewende für Penzberg

Donnerstag, Februar 16th, 2012

Die Stadt Penzberg möchte sich 2035 vollständig selbst mit Energie versorgen. Hauptsächlich soll dies mit dem verstärkten Einsatz von Photovoltaik- und Solarthermieanlagen geschehen. Den Weg zum gesetzten Ziel soll das Penzberger Energie- und Klimaschutzkonzept weisen.

Insgesamt könnten 65 Prozent des derzeitigen Stromverbrauchs und 16 Prozent des Wärmebedarfs in Penzberg durch erneuerbare Energien ersetzt werden. 1.200 Megawattstunden, das heißt etwa ein Prozent des Jahresstromverbrauchs im gesamten Penzberger Stadtgebiet kamen im Jahr 2009 von PV-Anlagen. Von der Stadt werden zwei Anlagen betrieben, eine auf dem Dach der Grund- und Hauptschule und eine auf dem des Kinderhortes. Privat wurden zwischen 2000 und 2009 124 Solaranlagen installiert. Die Leistung ist in diesem Zeitraum um das 60-fache angewachsen.

Im Landkreis-Vergleich liegt Penzberg mit diesen Zahlen weit hinten. Durchschnittlich werden im Landkreis 7,6 Prozent der Gebäude und Freiflächen mit geeigneten Süddächern bedeckt. Penzberg nutzt lediglich drei Prozent. Grundsätzlich stehen 500 000 Quadratmeter Dachfläche, ein Fünftel des Stadtgebietes, zur Verfügung. Würden auch die restlichen 97 Prozent genutzt werden, könnten laut Klimaschutzkonzept 30 Prozent des Strombedarfs abgedeckt werden. Nimmt man nur die Privathaushalte, wären es sogar 180 Prozent.

In der Solarthermie sehen Experten eine weitere Chance für Penzberg. Entscheidend sei hierbei, ob in einem Gebäude viel warmes Wasser gebraucht wird. Durch diese Technologie, die bezüglich der Dachausrichtung anspruchsvoller ist als Solarstrom-Anlagen, könnten 28 Megawattstunden Energie erzeugt werden. 20 Prozent des Wärmebedarfs der Privathaushalte könnten so mit Solarthermie gedeckt werden. Bisher werden erst drei Prozent dieses Potenzials genutzt. Geheizt wird immer noch fast nur mit fossilen Energieträgern wie beispielsweise mit Erdöl. Die Städte Penzberg und Weilheim sind Spitzenreiter im Landkreis bei den Treibhausgas-Emissionen, die bei der Beheizung der Wohngebäude freigesetzt werden.

Quelle: Merkur online