Einträge ‘Vortrag’

„Homo consumens gegen homo sapiens“: Dr. Wolfgang Schmidbauer referiert in Tutzing

Montag, Juni 29th, 2015

Am Freitag, den 24. Juli 2015 ist  der Psychoanalytiker und Buchautor Dr. Wolfgang Schmidbauer zu Gast im Roncalli-Haus in Tutzing, wo er über das Thema „homo consumens gegen homo sapiens: Warum es so schwer ist, aus der Konsumgesellschaft auszusteigen“ sprechen wird. Beginn der Veranstaltung ist um 19:00 Uhr.

„Der Rhythmus des Konsums, der Verschwendung und der Veränderung der Umwelt hat die Kapazität des Planeten derart überschritten, dass der gegenwärtige Lebensstil nur in Katastrophen enden kann“, schreibt Papst Franziskus in seiner kürzlich publizierten Enzyklika „Laudato Si“.

Gleichzeitig erzeugen Wohlstand und moderne Lebensstile auch Nebenwirkungen, was die psychische Belastbarkeit des Menschen anbelangt: Die Zunahme von Burn-out und des Konsums an Anti-Depressiva ist ein ernstzunehmendes Phänomen moderner Wohlstands- und Leistungsgesellschaften. Es gibt allerdings inzwischen mehrere Ansätze der Umwelt- und Sozialpsychologie, wie der Einzelne für sich selbst positive Rahmenbedingungen für die Befreiung von den Zwängen des Wohlstands und der Funktionsgesellschaft gestalten kann.

Der Psychoanalytiker Dr. Wolfgang Schmidbauer beschreibt schon seit 1972 die Zusammenhänge zwischen Konsum und Psychologie, die er 1992 ausführlich in dem Buch „Weniger ist manchmal mehr. Die Psychologie des Konsumverzichts“ zusammengefasst hat.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Artikelbild: Jakob Ehrhardt, www.pixelio.de
Porträit Dr. Schmidbauer: www.wolfgang-schmidbauer.de

Testen Sie Ihren „ökologischen Fußabdruck“!

Donnerstag, November 6th, 2014

Im Rahmen der Weßlinger Klimaschutzwoche informierte der Österreicher Wolfgang Pekny über den so genannten „ökologischen Fußabdruck“. Dabei handelt es sich um eine wissenschaftliche Methode zur Messung von „Umweltverbrauch“: Auf diese Weise kann errechnet werden, welche Fläche der Mensch prinzipiell benötigt, um die Rohstoffe zu reproduzieren und die Abfälle aufzunehmen, die für seine Ernährung, Mobilität, Energiegewinnung, Wohnen usw. anfallen.

Warum die Menschheit mittlerweile auf viel zu großem Fuß lebt und wir schon längst über unsere Grenzen hinausgewachsen sind, können Sie in den Vortragsunterlagen von Wolfgang Pekny nachlesen, die ab sofort in unserem Downloadbereich zur Verfügung gestellt werden.

Ob auch Sie einen zu großen Fußabdruck auf der Erde hinterlassen, können Sie auf der Website www.mein-fussabdruck.at in einem kurzen Test erfahren.

Sehen Sie hier einen kurzen Videobericht über Wolfgang Pekny:

Bild: Wolfgang Pekny / ECOVISIONSLC.ORG

 

Hans-Josef Fell in Starnberg: „Energiewende nicht mehr aufzuhalten“

Donnerstag, Juni 5th, 2014

Vor zahlreich erschienenen Gästen begrüßte Landrat Karl Roth am vergangenen Montag den Autor des Erneuerbare-Energien-Gesetzes Hans-Josef Fell im Landratsamt Starnberg. Der ehemalige Bundestagsabgeordnete, der nach wie vor als unermüdlicher Kämpfer für die Energiewende gilt, besuchte die Kreisstadt, um dort seinen Vortrag „Energiewende in Gefahr – Was tun gegen die Klimaschutzblockade?“ zu halten.

In seinen Ausführungen verwies Fell immer wieder auf die Dringlichkeit, die Treibhausgas-Emissionen so schnell wie möglich auf null zu reduzieren. Der Rückgang der Eisfläche am Nordpol sowie zunehmende Schäden durch Wirbelstürme seien bereits deutliche Belege dafür, dass der Klimawandel schon heute drastische Folgen habe. Daneben trage der weltweite Handel mit immer knapperen fossilen Rohstoffen auch zunehmend zu globalen Krisen bei. Als Beispiel führte Fell den anhaltenden Konflikt in der Ukraine an.

Kritik übte der Grünen-Politiker an den Plänen von Bundeswirtschaftsminister Gabriel: Durch seine anvisierte Deckelung der Vergütungszahlungen würden die Bedingungen für ein weiteres Wachstum der Erneuerbaren Energien in Deutschland deutlich verschlechtert. Daneben seien es vor allem die Vorstöße aus der Bayerischen Staatskanzlei im Bereich Windenergie, die einen weiteren Ausbau verhindern und gleichzeitig für ein Wiedererstarken der Braunkohleverarbeitung sorgen.

Am Ende der gut zweieinhalbstündigen Veranstaltung verabschiedete Hans-Josef-Fell die Gäste dennoch mit viel Zuversicht: Neben dem anhaltenden Preisverfall bei den Erneuerbaren Energien und dem nach wie vor ungebrochenen Unternehmergeist sei es vor allem der wachsende Rückhalt aus der Bevölkerung, der letztendlich doch zum Ziel führen werde: „Die Energiewende ist nicht mehr aufzuhalten!“

Die Folien zum Vortrag von Hans-Josef Fell finden Sie hier!

 

Bild: hans-josef-fell.de

Vortrag von Dr. Walter Kellner: Mit Herz und Verstand zur Energiewende

Dienstag, Juni 3rd, 2014

Im Rahmen des großen Eröffnungsevents der interaktiven Ausstellung „Energie-3-Sprung“ am 11. Mai in Wartaweil referierte der Vorsitzende des Energiewendevereins Dr. Walter Kellner zum Thema „Energiewende: Wandel im Kopf und im Herzen“.

Der Klimawandel ist im vollen Gang, daran gibt es heute keinen wissenschaftlichen Zweifel mehr. Die Staatengemeinschaft verkündet auf Klimakonferenzen zwar das Ziel, den Anstieg des globalen Temperaturmittels bis zum Jahr 2100 auf 2°C zu begrenzen, sie hat allerdings bis heute keinen gemeinsamen Weg gefunden.

Europa und Deutschland sind dabei, ihre Rolle als Vorreiter für die Energiewende zu verlieren. Doch immerhin: Die große Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger hat mittlerweile die Notwendigkeit der Energiewende erkannt. Damit aber tatsächlich nachhaltige Erfolge erzielt werden können, gilt es zunächst, die Kluft zwischen Einsicht und Handeln zu überwinden: Wir alle müssen die Energiewende zu unserer Herzensangelegenheit machen!

Die Vortragsfolien von Herrn Dr. Kellner finden Sie im Mitgliederbereich.

 

Bild: Thomas Scholz / www.pixelio.de

Hans-Josef Fell hält Vortrag im Landratsamt

Montag, Mai 19th, 2014

Am Montag, den 2. Juni 2014 hält Hans-Josef Fell im Landratsamt Starnberg einen Vortrag zum Thema „Energiewende in Gefahr! Was tun gegen die Klimaschutzblockade?“. Beginn ist um 19:30 Uhr.

Das Erneuerbare-Energien Gesetz (EEG) aus dem Jahr 2000 führte zu einem rasanten Ausbau von Wind- und Solarenergie in Deutschland sowie zu einem Aufschwung der entsprechenden Zweige von Industrie und Gewerbe. Das EEG wurde als erfolgreiches Instrument zur Umsetzung der Energiewende in zahlreichen Ländern kopiert. Der Vortrag beleuchtet die aktuelle Entwicklung in Bayern, Deutschland, Europa und weltweit und geht auf Fragen ein wie:

  • Was bewirkt die EEG-Novelle 2014?
  • Wie steht es um die Windkraft in Bayern?
  • Gibt es noch Subventionen für fossile Energien?
  • Was macht EURATOM?
  • Schaffen wir die GLOBALE ABKÜHLUNG?

Referent Hans-Josef Fell ist Autor des EEG. Er war von 1998 bis 2013 für die GRÜNEN Mitglied im Deutschen Bundestag. Nebenbei war er Fraktionssprecher für Forschungspolitik (1998-2005) und Energiepolitik (2005-2013) und hat in drei Bundestagsausschüssen mitgearbeitet:

  • Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
  • Bildung, Forschung, Technikfolgenabschätzung
  • Verteidigung

Neben dem EEG hat Fell in seinen politischen Funktionen auch noch zahlreiche weitere Initiativen, z.B. zur Forschungsförderung für Erneuerbare Energien, angestoßen.

Mehr Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier!

 

Bild: Sigismund von Dobschütz / wikipedia